window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Mittelsachsen

Mit der Schaubäckerei einen Traum erfüllt

Handwerk Bäckermeister Jahnsmüller bringt Holzbacköfen auf Betriebstemperatur

Falkenstein. 

Bäckermeister Ralf Jahnsmüller bringt in diesen Tagen die beiden neuen Holzbacköfen auf Betriebstemperatur. Sie sind der Hingucker in der neuen Schaubäckerei am Trieber Weg. Während er schmale Holzscheite durch die Ofentür schiebt, schlägt ihm die Gluthitze entgegen. Brot und Semmeln werden bei über 300 Grad gebacken. Im Moment testet der Dorfstädter, der inzwischen die Geschäfte an Sohn Gerd übergeben hat, die Abläufe. "Mit der Schaubäckerei habe ich mir einen Traum erfüllt." Unter dem Motto "Backen wie vor 200 Jahren" können hier Gäste das alte Handwerk im rustikalen Ambiente erleben. "Wir haben insgesamt 40 Plätze."

Nicht einfach, einen solchen Ofen zu bekommen

Es gibt nur noch wenige Firmen, die solche Öfen überhaupt noch bauen, weiß der gelernte Landwirt, der 1990 ins Bäckereigeschäft einstieg. Erfahrene Spezialisten haben die Öfen dann fachmännisch mit Klinkerziegeln gesetzt. Nach einem halben Jahr war alles fertig. Nach der offiziellen Eröffnung - sie ist Anfang nächsten Jahres geplant - wollen die Gastgeber in Verbindung mit dem Schaubacken besondere Events im rustikalen Ambiente anbieten. Damit die Schaulustigen einen authentischen Eindruck bekommen, schaffte der Goldbrötchenbäcker etliche Maschinen von anno dazumal an. Über den Inklusionspreis, den sein Sohn als Firmenchef für die Integration von Menschen mit Handicap erhielt, freut er sich riesig. "Das steigert das Selbstwertgefühl unserer Mitarbeiter ungemein. Auch die Angehörigen macht das mächtig stolz."