Mit Dornröschen über die Feiertage

Tourismus Ehepaar bietet Gästen einen märchenhaften Aufenthalt

Trieb. 

Trieb. Wer dieser Tage am Haus von Silvia und Karlfried Hegner vorbeikommt, entdeckt im Vorgarten eine märchenhafte Weihnachtswelt. Umgeben von einer Rosenhecke träumt Dornröschen neben der Spindel vom jungen Prinzen, der sie aus ihrem Schlaf wachküsst. "Wir lassen uns jedes Jahr ein neues Märchen einfallen", verrieten die Eheleute. Im Gegensatz zur Märchenfigur sind die beiden in der Weihnachtszeit putzmunter.

Fühlen wir Zuhause

Seit Mai vorigen Jahres haben sie ihr Einfamilienhaus zu einer Pension umgebaut. In der oberen Etage finden die Gäste alles, was sie brauchen. Neben Bad mit Duschkabine und Wanne, Wohnzimmer, Küche, sowie zwei Schlafzimmern gehört auch ein separates Kinderspielzimmer zur Ausstattung.

Glanzlicht ist die verglaste Dachterrasse mit Panorama-Blick ins Grüne. "Unsere Gäste sollen sich hier wie zuhause fühlen." Für die Hegners ist diese Aussage keine Floskel. Die ersten Erfahrungen mit Pensionsgästen seien durchweg positiv gewesen. "Da kommt Leben in die Bude."

Die Räume werden nicht nur von Touristen gebucht. "Wir haben auch schon Firmenmitarbeiter bei uns untergebracht." Punkten konnten die Gastgeber vor allem durch ihre Flexibilität. "Wir vermieten auch nur für eine Nacht." Auf Wunsch wird das Frühstück zur gewünschten Zeit serviert. In der warmen Jahreszeit kann zusätzlich der kleine Spielplatz im Garten und die Grillecke mit mobilem Holzbackofen genutzt werden.

Anwesen bietet Idylle

Als Floristin hat die Hausherrin ein ganz besonderes Händchen für Pflanzen. Der Bereich rund um den Gartenteich ist im Sommer ein Hingucker. Gerne geben die Hausbesitzer Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten im Vogtland. Da die Vermieter Mitglieder im Heimatverein Trieb/Schönau sind, kennen sie sich in Sachen Brauchtumspflege bestens aus.