Mit Liebe zur Heimat und ganz viel Humor

Jahrbuch Ausgabe Nummer 33 erschienen

Im neuen Vogtland-Jahrbuch geht es wieder um ziemlich spektakuläre Ereignisse. Die große Oelsnitzer Brandkatastrophe (1859) ist Thema. Auch die Bodenreform in der sowjetischen Besatzungszone (1945). Genauso befasst sich Historiker Jean Curt Röder "auf humoristische Art und Weise mit dem innerstädtischen Handel in Plauen, dem scheinbar nur noch Gutachter helfen können, weil die Händler selbst keine Ahnung haben von dem Geschäft, welches sie Jahrzehnte schon ernährt." Jean Curt Röder hat poetisch Schönes, aber auch politisch Kritisches in sein Werk gepackt. "In einer zeitnahen Betrachtung lässt sich zum Beispiel Frau Emilie Neideitel in einer Glosse über das Deutschland von gestern, heute und morgen aus." Mit dieser Ankündigung wissen Jahrbuchkenner etwas anzufangen. Als Kunstfigur verkörpert "De Neideteln" eine freche "Gusch", die sich getraut, die Wahrheit zu sagen. In 33-ster Auflage ist das Vogtland-Jahrbuch erschienen. Der aktuelle Band enthält 400 Seiten, rund 420 Zeichnungen, Illustrationen und Fotos sowie 16 Farbseiten. Die Kurzgeschichten führen in die Vergangenheit und durch die Gegenwart. Der Streifzug "Durch Land und Zeit" bringt immer wieder alte und neue Begebenheiten zueinander. In gut sortierten Buchhandlungen der Region, aber auch in der Verlagsbuchhandlung Neupert in Plauen (Klostermarkt 9) ist das Werk erhältlich. kare