• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mit "Maria" durch den Advent

Premiere Junge Autorin aus Beerheide stellt ihr erstes Buch vor

Falkenstein. 

Falkenstein. Mehrmals brandete in der Buchhandlung Concepcion Seidel Beifall auf. Jessica Mietzner legte dort am Samstag eine couragierte Lesung hin. Die junge Frau aus Beerheide stellte am Samstag zum "Tag der Gewerke" ihr erstes Buch vor. Passend zur Adventszeit erzählt sie in "Maria" die bekannte Geschichte vom Baby in der Futterkrippe so wie es sich vor 2000 Jahren zugetragen haben könnte. Die 19-Jährige las einige ihrer insgesamt 24 kurzweiligen Geschichten vor. Man merkte dem Teenager an, dass ihr das Vorlesen riesigen Spaß macht. Nebenbei erfährt man, dass sie das Cover mit der Silhouette von Bethlehem selbst gemalt hat. Die ehemalige Schülerin des Auerbacher Goethe-Gymnasiums begeisterte die Zuhörer mit ihrer frischen Art, die Dinge zu sehen. Man kann die Kapitel bis zum Heiligen Abend wie ein Adventskalender lesen. Die Idee dazu hatte die Autorin voriges Jahr. Bei der Umsetzung wurde sie von der Falkensteiner Buchhandlung unterstützt. Seit diesem Herbst studiert das Schreibtalent in Chemnitz Lehramt an Grundschulen. Als Schwerpunkt-Fächer wählte sie Mathe und Kunst. Weil sie lieber selbst schreibt, kam Deutsch nicht in ihre engere Auswahl, begründete sie ihre Entscheidung. An der Grundschule "Sigmund Jähn" in Klingenthal sammelt sie einmal in der Woche praktische Erfahrungen. "Das ist mein Lieblingstag." Seit der ersten Klasse ist Jessica vom Schreiben fasziniert. Die ersten zaghaften Proben hat sie bis heute aufgehoben. Am dritten Advent beteiligt sich die Frohnatur an einer Aktion vom Falkensteiner Gewerbeverein. An diesem Tag will die angehende Lehrerin zusammen mit anderen in den Innenstadt-Geschäften Märchen vorlesen.