• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mit Schere und Stecknadeln

Handwerk Pausaerin nimmt im Atelier Maß

Pausa. 

Schere, Maßband und Stecknadel-Kissen gehören zum alltäglichen Handwerkszeug von Karin Steinmüller. Die versierte Maßschneiderin gehört seit einigen Wochen zum Mode-Team der Arbeitsloseninitiative (ALI) Sachsen. Am 10. Oktober gestaltet die 57-Jährige die Modenschau im Pausaer Ratssaal mit. Konstanze Schuhmann musste die selbstständige Unternehmerin nicht lang überreden. Man kennt sich. Die ALI-Chefin wohnt gleich in der Nachbarschaft an der Bernsgrüner Straße. Dort befindet sich auch das umgebaute Atelier der kreativen Vogtländerin. "Im Dezember vorigen Jahres habe ich hier eröffnet." Vor dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten empfing die ehemalige Studentin der Berliner Fachschule für Bekleidungs-Technologie und Gestaltung die Kundschaft in der Werkstatt am Standort Plauensche Straße. Nach schwierigen Zeiten Anfang der 1990-er Jahre finden heute wieder mehr Kunden den Weg in die Maßschneiderei. Die Aufträge reichen von der Reparatur über Anpassungen bis hin zum neuen Entwurf. Am liebsten lässt die von viel Idealismus angetriebene Pausaerin ihrer Fantasie freien Lauf. So werden Brautkleider und Faschingskostüme zu unverwechselbaren Unikaten. Für drei ehemalige Pausaer - sie leben heute in der Schweiz - fertigte die Fachfrau unlängst spezielle Guggenmusik-Kostüme an. Zum diesjährigen Thierbacher Schalmeien-Festival konnte man das Ergebnis bestaunen. Nun freut sich die Neue im Mode-Team auf ihre Premiere bei der ALi-Modenschau. "Ich habe mir eine Überraschung einfallen lassen." Mehr wollte sie noch nicht verraten.



Prospekte