Mit viel Tempo und Slapstick

Premiere Ballett-Chefin lädt zur Matinee

Mit der Premiere des Tanzstücks "Monsieur Claude" am 26. November (19.30 Uhr) präsentiert die neue Ballett-Direktorin Annett Göhre erstmals ein von ihr inszeniertes Stück am Plauener Theater. Bereits diesen Sonntag (11 Uhr) wird zur Einführungs-Matinee ins Haus der kleinen Bühne eingeladen. Gemeinsam mit Dramaturgin Vera Gerz geht die Ballett-Chefin auf Hintergründe, Konzeption und choreographische Besonderheiten des Stücks ein. Darüber hinaus dürfen sich Ballettfreunde auf erste Ausschnitte freuen. Das Publikum erwartet ein Tanzabend mit viel Tempo und Slapstick. Er erzählt vom Leben der "Ton-Familie" im Spannungsfeld zwischen Reibungen, Dissonanzen und Harmonien. Alle Vorstellungen werden vom musikalischen Leiter Paul Child live am Klavier begleitet. Die Nachfolgerin von Ballett-Direktor Torsten Händler ließ sich an der Staatlichen Ballettschule Berlin ausbilden. Erste Erfahrungen sammelte sie Mitte der 1990-er Jahre im Ballett der Deutschen Oper Berlin. Ihr heutiger Stil steht für eine Mischung aus Tradition und Moderne. Bei ihren Inszenierungen hinterfragt die gebürtigen Hallenserin unermüdlich das Zeitgeschehen. "Das Publikum soll abgeholt und mitgenommen, aber auch dazu aufgefordert werden, nicht in Schubladen zu verweilen." Der Eintritt zur Matinee ist kostenlos.