Montag startet der Riesenumzug

Landratsamt Viel teurer, viel später und trotzdem freuen sich alle drauf

montag-startet-der-riesenumzug
Hinter einer der bekanntesten Gebäudefassaden des Vogtlandes geht es ab Montag rund. Foto: Karsten Repert

Plauen. 232.000 Vogtländer leben in 22 Gemeinden und 16 Städten. Rund 17.000 Gewerbeanmeldungen belegen die gewachsene Wirtschaftskraft der Region. Am Montag bekommt der Vogtlandkreis nun mit dem neuen Landratsamt ein wirklich würdiges Gebäude. Dann ist aus einem 28-Millionen-Umbau-Projekt ein fast doppelt so teurer Beamtentempel geworden. Allerdings betont der neue Landrat Rolf Keil immer wieder: "Die erste Zahl hatte rein gar nichts mit der Realität zu tun. Nur leider wurde sie veröffentlicht. Für dieses Geld hätte man nie und nimmer bauen können." Rückblick: In dem ehemaligen Kaufhaus gingen die Vogtländer 90 Jahre lang bei Hertie (Hermann Tietz), Konsument und Horten zum Shopping. Doch dann verschwand mit der Horten AG der letzte Betreiber und bundesweit das Lebenswerk von Helmut Horten. Zur Jahrtausendwende machte das größte vogtländische Kaufhaus für immer dicht. Fachleute, Handel, auch die Bürger sagen: Es war eine sehr kluge Entscheidung, dieses Gebäude als Sitz des neuen Landratsamtes zu wählen. Wenn der am Montag beginnende Umzug kurz vor Weihnachten beendet ist, kommt als nächstes der Kassensturz. Bei 50 Millionen Euro ist die Kostenspirale jetzt stehen geblieben. Zur großen Einweihungsfeier wird Rolf Keil nicht einladen. Stattdessen bittet das Oberhaupt "alle Vogtländer am 21. Januar 2017 von 9 bis 14 Uhr in ihr neues Landratsamt. Zum Tag der offenen Tür kann sich jeder sein eigenes Bild machen", so Keil. 13.000 Umzugskartons stehen bereit. Ursprünglich sollten die 625 Mitarbeiter bereits 2014 vom bisherigen Sitz (Neundorfer Straße) in ihre neue Kreisverwaltung einziehen. Am Montag geht's nun endlich los.