Motto-Party der Jump-Arena floppt

Open Air 500 Feierlaunige salutieren im Parktheater Captain Jack

motto-party-der-jump-arena-floppt
Captain Jack marschiert durch die Dancefloor-Ära. Foto: Thomas Voigt

Plauen. Lange Gesichter gab es am Freitagabend im Plauener Parktheater. Nur etwa 500 Besucher wollten beim Tour-Start der Jump-Arena dabei sein. Die Veranstaltung gilt als offizieller Auftakt des Plauener Spitzenfestes.

Captain Jack hält die Laune aufrecht

Diejenigen, die vor Ort waren, wollten sich die Laune aber nicht verderben lassen und eine feuchtfröhliche 90er-Party feiern. Erinnerungen an gute alte Dancefloor-Zeiten wurden lebendig. Für diese Ära steht "Captain Jack".

Im Stile eines Militär-Oberst schritt er die Reihen vor der Bühne ab. Die rote Mütze und die mit Abzeichen dekorierte Uniform sind die Markenzeichen des charismatischen Drill-Meisters. Das Duo Bruce Lacy und Michelle Stanley begrüßten die Fans mit militärischem Gruß. Die zeigten Gehorsam und salutierten zurück.

Jetzt war richtig Partyalarm. Im Finale durften einige der feierlaunigen Rekruten mit auf die Bühne. Zu dieser Zeit hatte der zum Angriffsmodus übergegangene Captain seine Uniform längst abgelegt. U

Und die Zukunft der Jump-Arena?

Unterm Strich - so der allgemeine Tenor - sind die Akteure auf der Bühne nichts schuldig geblieben. Mit Blick auf die nächste Jump-Arena 2018 machte sich Parktheater-Chef Jens Köhler so seine Gedanken.

"Die werden sich sicher überlegen, ob sich der ganze Aufwand hier noch lohnt." Was die Live-Acts betrifft, sind die Ansprüche der Zielgruppe offenbar gestiegen.