Musik an der romantsischen Burgruine

Event 27. Ruinenfest in Liebau

musik-an-der-romantsischen-burgruine
"De Gockeschen" treten als Gastgeber gerne auf. Foto: Simone Zeh

Liebau. Die romanische Burgruine bei Liebau, zwischen Barthmühle und Rentzschmühle gelegen, ist vom 22. bis 24. Juni der Schauplatz für das nunmehr 27. Ruinenfest. Nach dem Musikantenstammtisch am Freitag geht es mit "De Gockeschen" am Samstag um 15 Uhr weiter auf der Festplatzbühne. Weitere Bands wie "Kantholz" aus Neuhaus am Rennsteig und "Hix Tridimix" aus Felitzsch folgen mit handgemachter Musik. Ab 19.30 Uhr will "Fidele Hinterachse" aus Hof in der Remise für Stimmung sorgen.

Der Sonntag, 26. Juni, beginnt um 9.30 Uhr mit einem Waldgottesdienst mit dem Posaunenchor Jocketa. Um 12 Uhr heißt es: "Kummt mir essen Sauerbraten, Brieh und griene Kließ". Um 10.30 Uhr beginnend, reicht der Frühschoppen bis in den Nachmittag hinein. Es spielen die Netzschkauer Musikanten. An beiden Tagen kann man die "Zeugsammlung" in der alten Schmiede und historische Landmaschinen, die sich "bewegen", bestaunen.

Die historische Hausbäckerei bietet "Erdäpfekuchn" an. Im Jahr 1327 wurde die einstige Ritterburg erstmalig erwähnt. Seit mehr als 200 Jahren unbewohnt, war sie dem Verfall preisgegeben. Durch Sicherungsarbeiten konnte die Ruine erhalten werden.