• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Musikreise durch mehrere Jahrhunderte

Philharmonie Bad Elster bietet Reihe von Symphoniekonzerten an

Bad Elster. 

Bad Elster. Eine ganze Reihe von spannenden und interessanten Symphoniekonzerten bietet die Chursächsische Veranstaltungs GmbH mit dem Start in die Spielzeit ab September. Das Thema dieser zehn Konzerte kann man mit dem Wort "Jahrhundert-Zeitreise" beschreiben.

"Die zehn Symphoniekonzerte der Chursächsischen Philharmonie widmen sich in der neuen Spielzeit einer symphonischen Zeitreise durch das 18. und 19. Jahrhundert und feiern damit den Elsteraner und Königlich-Sächsischen Musikdirektor Christoph Wolfgang Hilf anlässlich seines 200. Geburtstages zum Spielzeitbeginn", erklärt Stephan Seitz, Marketingdirektor der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH.

Diese Werke werden gespielt

Christoph Wolfgang Hilf hat von 1818 bis 1911 gelebt. Vom frühen italienisch-französischen Barock mit Vivaldi, Corelli, Ferrandini, Lully, Lalande und Linek über die Wiener Klassik mit Mozart, Haydn, Beethoven, Schubert und die deutsche Romantik von Mendelssohn, Hilf, Joseph und Schubert beinhalten die Symphoniekonzerte beeindruckende Werke bis zur Hochromantik.

So mit Wagners "Meistersinger-Vorspiel", Dvoraks 7., Tschaikowskys unbekannten Orchesterwerken, Bruckners großartiger 8. und der berühmten d-Moll Symphonie von Cesar Franck. Als Solisten treten unter anderem Elin Kolev (Violine), Lothar Hensel (Bandoneon) und Peter Bruns (Violoncello) auf.



Prospekte