Mutmacher für den Zusammenhalt

Wettbewerb Vogtländer fahren zur Preisverleihung nach Berlin

Göltzschtal. 

Göltzschtal. Gleich zwei vogtländische Projekte gehören zu den Preisträgern beim Wettbewerb "Machen 2019". Der Rodewischer Verein Inselkino überzeugte mit seinem mobilen Kleinstadtkino. Vereinsvorsitzender Matthias Ditscherlein und seine Mitstreiter stehen für Kinokultur als gemeinsames Erlebnis jenseits vom Mainstream. Ende Juni dieses Jahres kamen über 700 Besucher zur Olsenbande-Kultnacht auf die Schlossinsel. Vor dem Film "Die Olsenbande sieht rot" wurde Live-Musik mit Jes Holtso geboten. Der Däne wirkte damals als "Borge" in der Gaunerkomödie mit.

 

Gepunktet hat auch die 4er-Tour. Es handelt sich um eine Arbeitsgemeinschaft des mittelzentralen Städteverbunds Göltzschtal. Bürger aus Falkenstein, Ellefeld, Auerbach und Rodewisch sammelten Geschichten rund um den Mauerfall sowie die Zeit danach. Geplant ist ein gemeinsamer Festakt.

300 Bewerber ringen um den Sieg

Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas (CDU) lobte die Initiativen für ihr bürgerliches Engagement. Ihre Kreativität stärke den Zusammenhalt. Das Preisgeld zwischen 5.000 und 15.000 Euro soll als Startkapital für weitere Projekte dienen. Ob die Vogtländer zu den Hauptpreisträgern gehören, erfahren sie bei der Preisverleihung am 26. August in Berlin. Insgesamt 300 Bewerber aus den neuen Ländern nahmen am Wettbewerb teil.