Mylauer Freibad lockt mit einer Menge Charme

Freizeit Anlage ist durch Förderverein auf neue Saison vorbereitet

mylauer-freibad-lockt-mit-einer-menge-charme
Die schöne Freizeitanlage inmitten der Natur hat viele Stammgäste, die gerne kommen. Foto: Simone Zeh

Mylau. Bei den jetzigen sommerlichen Temperaturen freuen sich die Freibäder in der Region auf viele Wasserratten und Erholungssuchende. In Mylau ist das Freibad zusammen mit neuem Schwimmmeister und Förderverein auf die neue Saison gut vorbereitet.

Nostalgie und Moderne vereint

Das Freibad versprüht nostalgischen Charme, ist zugleich eine moderne Freizeitanlage und besticht durch eine naturnahe Lage, denn das Areal am Stadtrand ist von Wiesen und Wald umgeben. Und: Seit dieser Saison ist ein neuer Schwimmmeister - der bisherige ist sozusagen in Rente gegangen - regelmäßig vor Ort: Peter Brendel aus Gersdorf ist ausgebildeter Rettungsschwimmer und auch Ausbilder dafür. Er ist Mitglied bei der Wasserwacht und im Bund der Schwimmmeister.

Im Mylauer Bad kann man alle Stufen der Schwimmprüfung ablegen. "Ich wünsche mir natürlich viele Gäste", sagt Peter Brendel vorausschauend. Und dass alles gut verlaufe und die Leute gerne kommen. Gerne genutzt von den Kindern wird insbesondere die Wasserrutsche, es gibt einen Abenteuerspielplatz und einen Drei-Meter-Sprungturm. Ringsum sind Liegen, oder man sucht sich einen Platz auf der Wiese.

Betrieben wird die Freizeitanlage vom Förderverein, dessen Vorsitzender Steffen Heidner ist. Am Kiosk, der die hungrigen Badegäste mit verschiedenen Speisen für den kleinen und großen Appetit sowie Getränken versorgt, ist Ronny Schröder anzutreffen. Brigitte Meyer ist am Eingang tätig, kassiert das Eintrittsgeld der Besucher. "Ich mache das ehrenamtlich, wir wechseln uns regelmäßig ab", sagt die rüstige Seniorin.

Seit über hundert Jahren in Betrieb

Gebaut wurde das Freibad am Stadtrand von Mylau 1895. Regelmäßig wurde daran gebaut, um es für die Mylauer als Freizeiteinrichtung instand zu halten. Im Jahr 2004 hat der Förderverein das Freibad Mylau übernommen, um es fortan zu betreiben. Mit seinem himmelblauen Anstrich sorgen das Hauptgebäude und die hölzernen, in Reihen angeordneten Umkleidekabinen für viel Charme.

Übrigens ist auch wieder Nachtschwimmen geplant, dann gibt es auch leckere Cocktails, verrät Ronny Schröder. Nach Terminabsprache können Kinder- und Jugendgruppen den Zeltplatz nutzen. Geöffnet ist das Freibad täglich von 11 bis 19 Uhr, donnerstags von 11 bis 20 Uhr und in den Sommerferien täglich von 10 bis 19 Uhr. Bei Außentemperaturen unter 15 Grad bleibt das Bad geschlossen.