• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Nach einem Jahr Vorlauf: Große Wachablösung in der "Juchhöh"

Übergabe Daniel Ufer und Eva Quitzow haben das Landgasthaus übernommen

Juchhöh. 

Juchhöh. Große Wachablösung an der Käsebällchen-Hotline! Nach einem Jahr Vorlauf war es jetzt so weit. Restaurant-Fachmann Daniel Ufer (37) und Hotelfachfrau Eva Quitzow (38) haben das Landgasthaus "Juchhöh" im gleichnamigen Oelsnitzer Vorort übernommen. Aufgrund der Corona-Schutzverordnung erfolgt der Neustart im traditionsreichen Lokal zunächst nur als Außerhausverkauf. Das Gastronomenpaar zog nach dem ersten Großkampfwochenende ein rundum positives Fazit. "Wir können nur allen Bestellern herzlich danken. Auch die Abholung der Speisen hat wunderbar funktioniert. Und wir waren letztlich sogar ausverkauft", freute man sich im kleinen Start-up-Unternehmen. Vor einem Jahr hatten sich Eva und Daniel nach der Erstbesichtigung in die "Juchhöh" verliebt. Im März 2020 fiel die Entscheidung: "Wir möchten euer Gasthaus übernehmen und weiterführen", erfuhren Ilona und Peter Jahnsmüller, die sich damit nach 30 Jahren Gastronomieerfolg in den verdienten Ruhestand verabschieden durften. Wegen der Coronapandemie erfolgte die Geschäftsübergabe in Etappen und von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt. Den ersten gemeinsamen Probetrieb gab es bereits im September 2020, nachdem die alten und die neuen Wirtsleute in den Monaten zuvor sämtliche Modalitäten erörtert und abgestimmt hatten. "Wir sind uns im Laufe der Zeit immer näher gekommen und können so voller Stolz mitteilen, dass der Übergabeprozess stets vom familiären Charakter unseres Miteinanders geprägt war", berichten die vier Beteiligten.

Erstklassige Nachfolger gefunden

Dass Daniel Ufer und Eva Quitzow den Laden an der Hauptstraße im Tirpersdorfer Ortsteil "schmeißen" werden, davon sind Ilona und Peter Jahnsmüller überzeugt: "Wir haben zwei echte Fachleute als Nachfolger gewinnen können!" So hat Daniel sein Know-how im renommierten Theater-Café in Plauen erworben. Dort absolvierte der gebürtige Schneeberger zunächst seine Ausbildung, bevor er es in der Vogtlandmetropole zum Restaurantleiter brachte. In dieser Funktion überzeugte Daniel Ufer zehn Jahre. Seine Eva bringt zehn Jahre Erfahrung als Bedienung mit. Das Paar hatte zusammen mit einer motivierten Mannschaft im Theater-Café bis zu 200 Gäste stets zur Zufriedenheit bewirtet. Von daher hat auch die in Dresden geborene Eva - die in Plauen aufwuchs und später nach Theuma zog - erstklassige Referenzen. Wer gerne am Samstag ein Hirtensteak, Schnitzel oder Rostbrätel beziehungsweise am Sonntag Sauerbraten, Wildschwein oder Gänsebrust essen möchte, der kann gerne unter der Telefonnummer 037421-23438 bestellen. Das gesamte Angebot gibt es auf der Facebook-Seite der Gaststätte "Juchhöh". Die Gerichte werden frisch zubereitet und müssen nach Terminvereinbarung abgeholt werden. Und wenn es der Gesetzgeber zulässt beziehungsweise kein Infektionsrisiko mehr besteht, wird es auch noch ein offizielles Übergabefoto geben mit den alten und den neuen Gaststättenbetreibern.