• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Nach Leipzig kommen die Topteams für den VFC

Fussball Plauen freut sich als Spitzenreiter auf Flutlichtspiel

Plauen. 

Plauen. Nach zehn Punktekämpfen ohne Niederlage sind die Plauener Tabellenführer. Das hat es vier Jahre nicht mehr gegeben. Die Tabelle wollen die VFC-Fußballer aber nicht überbewerten. Denn sie haben noch fünf Topteams vor sich. Vor dem Spiel am Freitagabend gegen den FC Inter Leipzig wissen die Ligakenner: Die Plauener Kicker müssen im Anschluss fünf Spitzenspiele in Folge bestreiten. Der Spielplan wollte es nämlich so, dass der VFC bislang nur gegen Sandersdorf (0:4) als Topteam antreten musste.Das aber schmälert die Leistung der Vogtländer um keinen Millimeter. Vom letzten auf den ersten Platz sind die Männer von Cheftrainer Robert Fischer, Assistent Tommy Färber und Torwarttrainer Ronny Diersch nach vorne gestürmt.

Es wird ein spannender Kampf auf Augenhöhe

Die junge Mannschaft wird immer stabiler. Zuletzt gab es ein tolles 6:0-Schützenfest gegen Arnstadt. "Wir müssen bei aller Euphorie versuchen, die Bodenhaftung nicht zu verlieren. Ich weiß nicht, warum Inter Leipzig in der Tabelle hinten drin hängt. Sie haben zuletzt gegen Krieschow und Wernigerode gewonnen. Inter kommt nicht als Außenseiter nach Plauen!" Mit diesen Worten ordnet Robert Fischer das anstehende Heimspiel ein."Gerade mit Blick auf die kommenden fünf Begegnungen sollten wir versuchen, gegen den FC Inter Leipzig zu punkten", gibt Robert Fischer die Richtung vor. Der Tabellenführer ist gewachsen. In den Himmel wachsen die Bäume im Vogtlandstadion aber nicht.

 BLICK ins Postfach? Abonnieren Sie unseren Newsletter!