• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Nach Notruf: Räuber springt aus 3. Etage

Polizei 35-Jähriger in Plauen wurde dabei schwer verletzt

Plauen. 

Plauen. Eine ungewöhnliche Fluchtroute hat gestern Nachmittag ein 35-Jähriger mutmaßlicher Räuber gewählt: Nachdem ein 31-jähriger Plauener die Polizei um Hilfe gebeten hatte, weil ihn zwei Personen angegriffen hatten, entdeckten die Beamten einen schwer verletzten Mann im Hinterhof der Kaiserstraße. Dabei handele es sich laut Aussagen der Polizei um einen der beiden Täter, der nach dem Notrufs des Opfers aus der 3. Etage gesprungen war. Er wurde bei der Aktion schwer verletzt.

Offenbar waren die beiden Räuber in die Wohnung des 31-Jährigen eingedrungen und hatten ein Fahrrad und einen Fernseher oder 400 Euro gefordert. Der zweite Täter konnte noch nicht gefunden werden.