• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Chemnitz

Nach Sperrung in Langenbach: Kraftfahrer suchen Alternativen

Vollsperrung Kein Durchkommen auf der B 282

Langenbach. 

Langenbach. Voll gesperrt ist gegenwärtig die B 282 ab dem Ortsausgang Langenbach bis zum Abzweig der L 1089. Damit fällt eine wichtige Verbindung, eine stark befahrene Straße zwischen Plauen und Schleiz und natürlich damit verbunden die Schleizer Auffahrt zur Autobahn A 9 weg. Durchkommen ist nicht möglich, denn die Straße ab der sächsischen Landesgrenze wird gebaut, wobei es sich um mehr als eine Oberflächenbehandlung handelt. Der Teer wurde bereits teilweise abgefräst. Erst waren Kehrmaschinen im Einsatz, Bauarbeiter brachten danach mit ihrer Technik eine sogenannte Klebeschicht auf. Die nächste Schicht Straßenbelag, die anschließend aufgebracht wird, soll mit dieser Verbundschicht besser halten.

Viele Flickstellen

Die offizielle Umleitung gestaltet sich weiträumig, führt von Plauen aus auf der Bundesstraße 282 nach Oberpirk, von dort weiter über Pausa und Zeulenroda. Nach Schleiz kommt man über die B 94. Um diese lange Umleitung zu umgehen, haben sich viele Kraftfahrer bereits nach Alternativen umgesehen. So ist der Kraftverkehr von Mühltroff in Richtung Langenbuch, von dort in Richtung Lössau und Schleiz angestiegen, wobei man auch Lkws sieht, die sich um enge Kurven quälen. Die Ortsverbindung von Mühltroff nach Langenbuch ist nicht nur schmal, sondern weist auch unzählige Flickstellen auf.

Auch andere Schleichwege werden genutzt, etwa der landwirtschaftliche Weg bei Langenbach. Hier müssen Verkehrsteilnehmer mit Schlaglöchern und Staubwolken rechnen. Bis zum 10. August sollen die Straßenbauarbeiten fertig sein. Erst danach haben Kraftfahrer wieder freie Fahrt auf der B 282.



Prospekte