• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Nach Vorfall in Auerbach - Abgeordneter setzt auf Dialog

Polizei 15-Jähriger als mutmaßlicher Erpresser des Goethe-Gymnasiums gefasst

Auerbach. 

Auerbach. Schüler, Lehrer und Eltern atmen auf. Nach Informationen der Polizeidirektion Zwickau wurde der mutmaßliche Erpresser des Auerbacher Goethe-Gymnasiums am Freitagabend festgenommen und in einer Jugendeinrichtung untergebracht. Es handle sich um einen 15-Jährigen. Ihm wird räuberische Erpressung vorgeworfen. Seit Monaten hatte ein Unbekannter im Namen des Gymnasiums diverse Waren wie Pizza bestellt und 10.000 Euro in Bitcoin verlangt. Sollten seine Forderungen nicht erfüllt werden, drohte er mit einem Amoklauf im Gymnasium. Am Freitag lief das Ultimatum ab. Vor diesem Hintergrund blieben viele Schüler dem Unterricht fern.

Nun schlugen die Sonderermittler offenbar erfolgreich zu. Bereits im Mai dieses Jahres hatte es Drohungen gegen Lehrer gegeben. Daraufhin wurde die Schule vorübergehend geschlossen. Landtagsabgeordneter Sören Voigt (CDU) will nun einen Dialog mit den Lehrern in Gang bringen. "Wir müssen die Dinge, die vorgefallen sind, besprechen und reflektieren. Dazu will Voigt kurzfristig Kultusminister Christian Piwarz zu Gesprächen ins Vogtland einladen. "Es ist wichtig, dass wir aus den Vorkommnissen lernen."



Prospekte