Neue Attraktion für Adrenalin-Junkies in Plohn

Premiere Freizeitpark plant Ostdeutschlands höchste Achterbahn

neue-attraktion-fuer-adrenalin-junkies-in-plohn
Die beliebte Familienachterbahn "Plohseidon" bekommt bald einen großen Bruder. Foto: Thomas Voigt

Plohn. Gute Nachricht für Adrenalin-Junkies. Der Betreiber des Freizeitparks Plohn will Ostdeutschlands höchste Achterbahn bauen. Nach Informationen der Parkleitung handelt es sich um die aufwendigste und teuerste Attraktion der Parkgeschichte. In zwei Jahren soll "Dynamite" - es handelt sich um einen "Big Dipper Coaster" - rollen.

Mehr Action- statt Familienbahn

So etwas gibt es in der deutschen Freizeitpark-Landschaft bisher noch nicht. Mit dem Unternehmen Mack Rides hat sich die Park-Geschäftsleitung ein Schwergewicht im Bereich Achterbahn-Hersteller ins Boot geholt. Nach zahlreichen Neuheiten der vergangenen Jahre, die vorwiegend auf Familien mit Kindern ausgerichtet waren, setzen die Plohner nun wieder einen Impuls für das Action-orientierte-Publikum.

Spekulationen auf Loopings

Für die Attraktion wird die alte Achterbahn "Silver Mine" abgebaut. Man darf gespannt sein, wie die Planer die Bahn in den Freizeitpark integrieren. In der Vergangenheit durfte sich der Betreiber schon über etliche Preise freuen. Aktuell wollen sich die Investoren aber noch nicht zu tief in die Karten schauen lassen.

Wenn die Dinge konkrete Formen annehmen, wolle man die Öffentlichkeit detaillierter über die Planungen informieren. Unter den Freunden des Parks wird jetzt schon eifrig spekuliert, wie das Ganze am Ende wohl aussehen könnte. Das Wort "Looping" fällt dabei öfters.