Neue Balkone für Elfgeschosser

Modernisierung AWG Wohnungsgenossenschaft investiert erneut 3,1 Millionen Euro in Plauen

Plauen. 

Plauen. Der Elfgeschosser am Oberen Bahnhof wird derzeit modernisiert. Im März 2018 initiierte die AWG Wohnungsgenossenschaft in Plauen das Drei-Millionen-Euro-Projekt. Jetzt werden die neuen Balkonbrüstungen montiert. Die spektakulären Arbeiten kommen gut voran. Weil es Verzögerungen gegeben hat, möchten sich die Vorstandsvorsitzende, Carolin Wolf und Günter Schneider als Vorstand Wohnungswirtschaft/ Technik, "heute öffentlich bedanken bei unseren Mietern für das Verständnis und das tolle Miteinander."

Fassaden wurden energetisch saniert

Wie Claudia Jahn vom Vorstandssekretariat bestätigt, waren die Wohnungen in der Tischendorfstraße 19/21 auch während der Bauarbeiten bewohnt. "Derzeit leben 120 Personen dort. Wir haben von den 62 Wohnungen aktuell 58 vermietet", teilt Claudia Jahn mit. Als zweitgrößter Vermieter des Vogtlandes hat die AWG Wohnungsgenossenschaft in den vergangenen 29 Jahren über 110 Millionen Euro in die Wohnsubstanz in Plauen investiert. Auch das markante 32 Meter hohe Haus auf der Tischendorfstraße ist saniert worden.

Die Gesamtkosten belaufen sich dort auf stolze 3,1 Millionen Euro. Das Unternehmen teilt mit: "Unter anderem wurde die Fassade energetisch saniert. Neue, schwellenlose Balkone wurden an die Wohnzimmer angebaut. Für die Dauer der Beeinträchtigungen gewährte die AWG Wohnungsgenossenschaft ihren Mietern eine Gutschrift." Nach der Modernisierung wird es eine moderate Mietpreiserhöhung geben, wobei man davon ausgeht, dass durch die Sanierung etwa 25 Prozent der Heizenergie eingespart werden kann.