Neue Feuerwache punktet

Bau Signalrotes Gebäude mit wichtiger Funktion wird im Stadtzentrum gebaut

neue-feuerwache-punktet
Frank Silling von der Bauverwaltung Markneukirchen zeigt den Blick von oben in die Fahrzeughalle. Foto: Simone Zeh

Markneukirchen. Ein signalroter Farbtupfer mit wichtiger Funktion ist im Stadtzentrum von Markneukirchen entstanden. 27 mal 28 Quadratmeter samt Übungshof misst die neue Feuerwache. Diese punktet durch ihre zentrale Lage, gute Erreichbarkeit und gute Verkehrsanbindung. Das ergab die Standortuntersuchung.

Das Innere besteht im Erdgeschoss aus der großen Fahrzeughalle mit acht Stellplätzen für neun Fahrzeuge. Hier befindet sich auch die zentrale Atemschutzwerkstatt und ein Schlauchpflegezentrum. Umkleiden und Sanitäranlagen gehören auch zur Ausstattung des Erdgeschosses.

Von der Einsatzleitstelle im Obergeschoss, die verglast ist, hat man die gesamte Fahrzeughalle im Blick. In der ersten Etage findet man auch das Wehrleiterbüro, einen großen Schulungsraum, einen kleineren Raum als Mannschaftstreff, eine kleine Küche. Die Jugendfeuerwehr bekommt einen eigenen Raum. Einige Lagerräume und ein Büro für den Gerätewart kommen hinzu.

Momentan sind die Handwerker sämtlicher Gewerke im neuen Gebäude zu Gange. Kabel werden verlegt, Fliesen und Fußbodenbelag verlegt. Geräumig ist auch der Vorplatz am neuen Feuerwehrdomizil. Der Übungsturm ist als reiner Ausbildungspunkt vorgesehen.

"Die Größenordnung ist die von einer Berufsfeuerwehr", so Frank Silling von der Bauverwaltung der Stadt Markneukirchen. Die Markneukirchener Wehr ist neben den Wehren in Plauen und Reichenbach die einzige, die mit einem Gerätewagen für Gefahrgut vom Katastrophenschutz ausgerüstet ist. Bis zum Sommer soll alles fertig sein, auch die Außenanlagen werden bis dahin fertiggestellt. Für Juli ist der Umzug und die Einweihung der neuen Feuerwache vorgesehen.