Neue Infotafel für die alte Triangulationssäule

Einweihung Bürgerliches Engagement für beliebtes Wanderziel

Thierbach. 

Thierbach. Mehr als zuvor lohnt sich die Triangulationssäule auf dem Sandberg bei Thierbach als Ziel von Wanderungen oder Radtouren. Der Heimatverein Pausa hat jetzt die erneuerte Infotafel neben der alten Säule aus dem Jahr 1876 eingeweiht. Günter Betz vom Verein kümmerte sich um alle Genehmigungen seitens des Landesvermessungsamtes. Die betraf das verwendete Wappen und die Karte des einstigen Königreiches Sachsen. Dietrich Wetzel, der mit seiner Ehefrau aus Plauen gekommen war, hatte das Ansinnen des Heimatvereins finanziell unterstützt. "Es ist ein Stück Heimat", sagte Wetzel. "Ich kann mich erinnern, dass wir oft bei Spaziergängen die Reste der Säule gesehen hatten." Jetzt freue er sich als ehemaliger Pausaer.

Die Geschichte der Triangulationssäule

Dass die historische Triangulationssäule wieder steht ist nicht selbstverständlich. "Als wir angefangen hatten, uns um die Säule zu kümmern, lagen die Reste im Wald", konnte sich Ekkehard Weigelt noch gut erinnern. "Die Reste wurden ausgebuddelt, ergänzt und die Säule wiederhergestellt", so Katrin Löwe, Vorsitzende des Pausaer Heimatvereines. Durch die sächsische "Aktion 55" wurde diese Arbeiten größtenteils realisiert. Im Jahr 1998 wurde zur 875-Jahrfeier von Linda die Triangulationssäule eingeweiht. Damals wurde auch schon eine Infotafel errichtet, die aber durch die Witterung tüchtig gelitten hatte. So kam die Idee im Heimatverein Pausa auf, sie komplett zu erneuern.