• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Neue Stadtwehrleitung und neuer Rüstwagen für Reichenbacher Feuerwehr

Feuerwehr Neuer Wagen offiziell im Dienst

Reichenbach. 

Reichenbach. Der neue Rüstwagen, der von den Kameradinnen und Kameraden in der Feuerwache Reichenbach bereits begrüßt werden konnte, ist durch Oberbürgermeister Raphael Kürzinger offiziell in den Dienst gestellt worden. Das Stadtoberhaupt überreichte der Stadtwehrleitung den symbolischen Schlüssel. In den vergangenen Wochen wurden 35 Kameradinnen und Kameraden auf dem neuen Rüstwagen geschult. Zahlreiche Ausrüstungsgegenstände waren den Feuerwehrkameraden bereits vertraut. Neu ist die Bedienung des Fahrzeuges sowie die Möglichkeit der Anwendung verschiedener Schneid- und Trennverfahren sowie einige Ausrüstungsgegenstände, die das Vorgängermodell noch nicht an Bord hatte.

Vorheriger Rüstwagen geht an Landkreis zurück

Die Planung und Beschaffung des neuen Rüstwagens erfolgte durch das Sächsische Staatsministerium des Innern in Abstimmung mit dem Landesfeuerwehrverband und in Zusammenarbeit mit der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen. Er löst den Vorgänger aus Baujahr 1999 ab. Der vorherige Rüstwagen geht an den Landkreis zurück.

301 Kameraden wahlberechtigt

Die Stadtwehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr Reichenbach ist außerdem neu gewählt worden. Neuer Stadtwehrleiter ist Thomas Weck und stellvertretender Stadtwehrleiter Maximilian Sommer.

Als Stadtwehrleiter hatte erneut Amtsinhaber Thomas Weck kandidiert, 43 Jahre alt, 25 Jahre in der Freiwilligen Feuerwehr Reichenbach tätig, elf Jahre Ortswehrleiter und während der letzten fünf Jahre bereits Stadtwehrleiter. Als stellvertretende Stadtwehrleiter und damit für die Nachfolge von Christian Weck beworben hatten sich Maik Zebedies, 38 Jahre alt und 17 Jahre in der FFw Mylau tätig sowie Maximilian Sommer, 35 Jahre alt und 20 Jahre in der Feuerwehr Rotschau dabei. Wahlberechtigt waren 301 Kameraden und Kameradinnen aus den sieben Ortsfeuerwehren der Stadt.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!