Neue Stehwippe für die Karl-Theodor-Golle-Schule

Soziales "Danke, lieber Herr Köstner!"

neue-stehwippe-fuer-die-karl-theodor-golle-schule
Jörg Köstner (M.) von der Allianz-Versicherung freute sich zusammen mit Fördervereins-Vize Peter Geyer-Buntrock und Schulleiter Hans-Jürgen Schreiber (r.), dass die Stehwippe auf Anhieb so gut ankam. Foto: Karsten Repert

Syrau. In die Karl-Theodor-Golle-Schule gehen nur 60 Kinder. Denn an dieser Einrichtung lernen Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Bereich geistige Entwicklung. Diese Kids haben also ein Handicap und gerade deshalb brauchen sie mehr Zuwendung. Schulleiter Hans-Jürgen Schreiber ist immer wieder froh, wenn sein Haus am Ortseingang in Syrau öffentlich genannt wird. Denn so eine Förderschule für geistig Behinderte hat es naturgemäß schwer. Doch in Syrau ist es gelungen, viele Menschen für die Sache zu gewinnen.

Ganz aktiv ist der Förderverein und es gibt immer wieder Gönner wie Jörg Köstner. Der Allianz-Versicherungs-Experte und seine Generalagentur hatten in diesem Jahr davon Wind bekommen, dass eine Stehwippe im wunderschönen Garten fehlt. Weil Herr Köstner die fehlenden 3.700 Euro nicht mal eben in der Tasche hatte, bat er den Allianz-Kinder-Hilfsfonds um Unterstützung. Groß war die Freude der Kids und beim Fördervereins-Vize Peter Geyer-Buntrock, als nun die Spielwiese wieder um eine Attraktion reicher wurde.

Die Mädchen und Jungs einer Förderklasse stürmten das Gerät und teilten so wortlos mit: "Danke, lieber Herr Köstner!" An der Karl-Theodor-Golle-Schule lernen die Heranwachsenden in einer Klassenstärke von sechs bis zwölf Schülern. Es wird in vier Jahrgangsstufen unterrichtet, wobei alle Stufen drei Jahre durchlaufen werden. Die Schüler lernen insgesamt zwölf Jahre an dieser Einrichtung.