• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Neuer Dreiklang in Werda: Aus Innsbruck über die vogtländischen Dächer

Kirche Neue Glocken wurden am Samstag in Werda geweiht

Werda. 

Werda. Susanne Solbrig bewundert mit ihren Töchtern Marie und Emma (re.) das neue Geläut der Werdaer Kirche. Am Samstag wurden die in Innsbruck gegossenen Glocken im Kirchgarten geweiht. Vorher rollten sie auf dem geschmückten Wagen eines Pferdegespanns durch den Ort. Viele Werdaer und Besucher wollten bei diesem nicht alltäglichen Ereignis mit dabei sein.

Im November vorigen Jahres läuteten die drei alten Glocken im Kirchturm letztmalig zusammen. Die älteste - sie ist fast 500 Jahre alt - wurde überarbeitet und ist nun Bestandteil des neuen Dreiklangs. Anfang dieser Woche wurde das bronzene Trio in den Turm gehievt und im neuen Glockenstuhl verankert. Nach Angaben des Kirchenvorstands flossen rund 380.000 Euro in das Projekt. Während der festlichen Weihe bedankte sich Pfarrerin Ute Eismann bei allen Geldgebern.