Neuer Rittergutsboden wird eröffnet

einladung Kauschwitzer Rittergutsverein öffnet die Türen

neuer-rittergutsboden-wird-eroeffnet
Zum ersten Mal können die Besucher am Samstag zwischen 14 und 18 Uhr beim Tag der offenen Tür im Steinhaus des Rittergutes Kauschwitz den sanierten Dachboden bestaunen. Foto: E-PR

Kauschwitz. Fast 300.000 Euro Fördermittel und unzählige ehrenamtliche Arbeitsstunden der engagierten Mitglieder des Rittergutsvereines Kauschwitz haben sich gelohnt. Das Dach des Steinhauses im Rittergut ist nicht nur dicht und schick eingedeckt, sondern auch der Dachboden ist nun komplett fertig saniert.

Tag der offenen Tür lädt zur Besichtigung

Davon können sich in Kauschwitz am kommenden Samstag, zwischen 14 und 18 Uhr alle Geschichts- und Architekturbegeisterten überzeugen. Dann nämlich veranstaltet der Rittergutsverein einen Tag der offenen Tür und lädt zur ausführlichen Besichtigung des fertiggestellten Obergeschosses ein. Das denkmalgeschützte Dach am historischen Steinhaus an der Zwoschwitzer Straße wurde im vergangenen Jahr dank einer großzügigen Förderung von Bund und Freistaat Sachsen, der Sparkassen-Stiftung sowie der Stadt Plauen und des Ortschaftsrates umfassend saniert.

Davon können die Besucher sich nach der offiziellen Eröffnung am Vormittag bei Begehungen des einzigartig großen "liegenden Dachstuhles" überzeugen. Der Rittergutsverein wird die Führungen anbieten und der Dorfklub sorgt für die Versorgung der Besucher mit Kaffee und Kuchen, verrät Rittergutsvereins-Vorstandschef Andy Wiese.

Eine Einzigartigkeit in Sachsen

"Der Dachstuhl ist nicht nur ein echter Hingucker sondern eine wirkliche Einzigartigkeit in Sachsen, aber vermutlich aufgrund seiner Größe sogar in ganz Deutschland", sagte jüngst Sachsens Denkmalschutz-Experte Thomas Noky. Immerhin mehr als 60 Meter lang und fast 20 Meter breit ist das Gebäude, bei dem vor 15 Jahren sogar vom Abriss die Rede war.

Nun soll nach und nach das Natursteinhaus einer sinnvollen Nutzung zugeführt werden. Für Furore sorgte bislang vor allem das Kellergewölbe, in dem seit fünf Jahren am 3. Adventssamstag der Rittergutsadvent tausende Besucher anzieht.