Neuer Spendenrekord beim Wettkochen

Spende Für Powerkids, JUMI-Kinderhilfe und kleines Mädchen

Plauen. 

Plauen. Das traditionelle Wettkochen der Initiative Plauen auf dem Plauener Weihnachtsmarkt hat eine neue Rekordspendensumme eingebracht. Pressesprecher Martin Reißmann teilt mit: "Unsere beiden Kochteams erreichten durch den Verkauf der selbstgekochten Gerichte einen Geldbetrag von 1.486 Euro und sie rundeten am Ende auf 1.500 Euro auf." Klasse! Erneut standen sich unterm großen Weihnachtsbaum die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Plauen und die Kollegen des Polizeireviers Plauen gegenüber. Es war die neunte Auflage des Kochwettstreits und gleichzeitig auch die erfolgreichste. Die Jugendfeuerwehr Plauen unterstützte die Aktion durch den Verkauf von selbst gebackenen Plätzchen.

Das Geld wird nun aufgeteilt und zwar geht es an die "Powerkids" vom Ortsverband Plauen des Deutschen Kinderschutzbundes, an die JUMI-Kinderhilfe in Oelsnitz und an ein junges Mädchen (bleibt anonym) aus Plauen, dass ein sehr schweres Schicksal verarbeiten muss. Aufgetischt wurde diesmal von der Feuerwehr eine vogtländische Hühnersuppe und die Polizei zauberte eine asiatische Hühnersuppe. Das Publikum auf dem Plauener Weihnachtsmarkt durfte abstimmen, welche Suppe die schmackhaftere war. Hier hatte am Ende die Polizei die Nase vorn. Für gute musikalische Stimmung sorgte auf der Weihnachtsmarktbühne "MRB Live"