Neun Ausfälle beim VFC Plauen

Fussball Oberligist tritt am Samstag gegen VfL Halle an

neun-ausfaelle-beim-vfc-plauen
VFC-Kapitän Stefan Schumann (Mitte) ist nach seiner roten Karte gesperrt. Wie lange, das stand am Freitag noch nicht fest. Foto: Karsten Repert

Plauen. Fußball-Oberligist VFC Plauen (3. Platz, 23:20 Tore, 34 Punkte) tritt am Samstag beim VfL Halle (8. Platz, 13:17 Tore, 21 Punkte) an.

Der neuformierte Gastgeber hatte nach dem 3:1-Sieg gegen den SV Schott Jena gegen Inter Leipzig (0:5) lange richtig gut ausgesehen. Und das trotz nomineller Unterzahl. "Nach dem Platzverweis gegen unseren Kapitän Stefan Schumann und vielen weiteren Ausfällen haben wir jetzt gleich zu Beginn der Rückrunde ein richtiges Personalproblem", plagen VFC-Trainer Daniel Rupf einige Sorgenfalten.

Fehlen werden die Verletzten Nils Bauer, Danilo Dersewski, Benjamin Keller und Pascal Müller. Tim Wüstenhagen, Dominic Knoll und Igor Artamonov sind krank. Stefan Schumann ist rotgesperrt. Kevin Wülfert muss aus privaten Gründen passen.

Suche nach der Offensivbalance

Dennoch lässt der Trainer nicht locker. "Wir wollen trotzdem in Halle gewinnen", kündigt Daniel Rupf an. Im Hinspiel trennte man sich mit einem 0:0-Unentschieden.

Mit einem solchen Resultat könnten bestimmt beide Seiten leben, wenngleich man in den Reihen der Vogtländer auf eine bessere Chancenverwertung hofft. Denn in den Heimspielen gegen Jena und Leipzig hatten sich die Plauener viele Möglichkeiten erarbeitet, die zu mehr Toren hätten führen sollen.

"Gleichzeitig müssen wir aber hinten die Schotten dicht bekommen. Wir müssen versuchen, gedanklich die Offensivbalance zu finden, mit der wir unsere neue Spielphilosophie effektiv umsetzen können", so Trainer Daniel Rupf. Anstoß in Halle ist 13.30 Uhr.