Nicht auf Durchreise: Zucker auf dem Weg nach oben

Auftritt Ben Zucker sorgt in Plauen für Massenauflauf

Ben Zucker ist nicht auf der Durchreise, sondern scheinbar auf dem Weg nach oben. Foto: Ben Wolf / Agentur

Plauen. Berlin, Hamburg, Köln: Ausverkauft! "Na und?"... Mit diesem Ohrwurm ist Shootingstar Ben Zucker nicht nur in den Millionenmetropolen heftig durchgestartet. Gestern Abend sorgte der Deutsch-Rock-Poper in Plauen für einen Massenauflauf. Und der Newcomer rief im Elster-Park in die Menge: "Wir spielen jetzt auch in Dresden, Chemnitz und Leipzig. Seid ihr dabei? Ich würde mich freuen."

Eine ziemlich coole Socke

Das Einkaufszentrum machte der 34-Jährige für eine Weile zum Konzerthaus. "Der Typ ist cool. Den haben wir gesehen, gehört und fanden den auf Anhieb spitze", schwärmten Madlen Seifert (31) und Freundin Anika Beier (29).

Die beiden Plauenerinnen standen ewig an für ein Autogramm. Weil der Ansturm so riesig war. Warum aber ist dieser Interpret so angesagt? "Sein Charisma ist der Hammer", finden Madlen und Anika. Das könnte sein. Ben Zucker ist ein Ostberliner, dessen Familie kurz vor dem Mauerfall nach Westdeutschland floh.

Ben war da noch ein kleines Kind. Und der gebürtige Ueckermünder (bei Greifswald) kehrte später nach Berlin zurück und lebte dann in einem besetzten Haus. Sein Markenzeichen ist seine rauchig-kratzige Reibeisenstimme, die ohne Whiskey, Zigaretten und Heiserkeit entstanden ist, sagt er.

Wie geht's jetzt weiter?

Ben Zucker gibt Konzerte in Dresden (29.01.), Chemnitz (30.01.) und Leipzig (31.01.). Der Mann musste Ewigkeiten auf seinen Durchbruch warten. Das macht ihn jetzt aus. Mit dem ersten Plattenvertrag ging die Post ab.

Gleich mit seiner Debütsingle hatte Ben Zucker die Herzen des Publikums im Sturm erobert und für eine kleine Sensation gesorgt. Noch während der TV-Premiere von "Na und?!" - es war Bens allererster TV-Auftritt im deutschen Fernsehen - schoss der Song innerhalb von wenigen Minuten auf Platz 21 in den iTunes-Charts und mischte schlagartig die Streaming-Charts auf. "Seine rau-warme Stimme kriegt man einfach nicht mehr aus dem Kopf", sagen seine Produzenten.