• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Nostalgisches Schienentaxi regelt Pendelverkehr

Nahverkehr Auf der Bahnstrecke in Richtung Adorf rollt's bald wieder

Auerbach/Adorf. 

Auerbach/Adorf. Der Tag der Vogtländer in Adorf am 8. September rückt näher. Eingebettet ist das Volksfest ins Stadtjubiläum 725 Jahre Adorf. Der Verkehrsverbund Vogtland (VVV) hat die Weichen zum Festwochenende bereits gestellt.

Nach Informationen von VVV-Geschäftsführer Thorsten Müller wird die Strecke zwischen Oelsnitz und Adorf nach den Hochwasserschäden zu den Festivitäten zumindest wieder eingleisig befahrbar sein. "So können an beiden Tagen stündlich Züge pendeln." Ab Oktober sollen die Vogtlandbahnen dann auf einem Gleis wieder nach Fahrplan verkehren.

Entschärfung der Parkplatzsituation

Laut Müller ziehen sich die Bauarbeiten in diesem Abschnitt noch bis ins Frühjahr 2019. Zum Stadtjubiläum werden auch Züge im Zweistundentakt zwischen Zwickau, Auerbach, Falkenstein und Adorf rollen. Im neuen Kundenmagazin "Vischelant" gibt es weitere Tipps, wie man mit Bus und Bahn bequem zum Stadtjubiläum und zum Vogtlandtag gelangt. Die Gastgeber hoffen, dass dadurch die Parkplatzsituation entschärft wird. Schon jetzt machen die Festorganisatoren auf Aktivitäten im historischen Adorfer Bahnbetriebswerk mit Ringlokschuppen aufmerksam. An beiden Tagen wird dort zwischen 13 und 18 Uhr einiges los sein.

Es ist die einzige noch funktionsfähige Anlage dieser Art in der Region. "Zwischen Bahnhof und Bahnbetriebswerk wird es einen Pendelverkehr mit nostalgischen Schienentaxis geben", machte Eisenbahn-Romantiker Maik Pester Appetit. Auf dem Gelände präsentieren sich zudem der VVV und die Vogtlandbahn. Zu den Familienangeboten vor Ort gehört eine Kinderspielstraße.



Prospekte