• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Nun auch digital: Vogtlandmuseum zeigt seine Exponate online

Kultur Digitalisierung von zwei Sonderausstellungen bereits abgeschlossen

Plauen. 

Aufgrund der aktuellen Lage ist das Vogtlandmuseum Plauen bis auf Weiteres geschlossen. Museumsdirektor Martin Salesch: "Damit unsere Besucher in der schwierigen Situation, in der wir zurzeit alle leben, trotzdem einen Blick auf unsere Ausstellungen werfen können, haben wir für sie einen großen Teil der Exponate fotografiert und stellen sie auf unserem neuen Internetauftritt zur Verfügung. Wir hoffen alle somit zumindest für ein paar Momente auf andere Gedanken bringen zu können."

Digitalisierung der Dauerausstellung geplant

Die neue Homepage bietet momentan einen Einblick in die zwei aktuellen Sonderausstellungen "Klaus Helbig - Gestaltungsstrukturen" und die "Duckomenta". Martin Salesch: "Wir arbeiten gegenwärtig ebenfalls tatkräftig daran, die Dauerausstellung neu einzurichten und Stück für Stück zu digitalisieren, um auch hier ein Angebot zur digitalen Besichtigung zu bieten, bis die Situation wieder einen Museumsbesuch möglich macht."

Entstehung durch Engagement heimatverbundener Bürger

Das Vogtlandmuseum widmet sich dem historischen Territorium der einstigen, im Mittelalter zeitweise zu Landesherren aufgestiegenen Vögte, die der Region ihren außergewöhnlichen Namen gaben - Gebiete, die heute zu Bayern, Sachsen, Thüringen und der Tschechischen Republik gehören.Die reiche Sammlung des Vogtlandmuseums entstand bereits im späten 19. Jahrhundert durch das Engagement heimatverbundener Bürger. Es kamen im Laufe der Zeit aber noch zahlreiche Spenden und Ankäufe hinzu, so dass das Museum heute über eine umfangreiche Sammlung überregionaler Qualität verfügt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!