Nun winkt das Bundesfinale!

Wettbewerb Talente der Musikschule Vogtland fahren nach Lübeck

nun-winkt-das-bundesfinale
Julius Günnel aus Falkenstein löste zum Landeswettbewerb "Jugend musiziert" die Fahrkarte zum Bundesfinale. Foto: Thomas Voigt

Reichenbach. Vor wenigen Tagen ging der Landeswettbewerb "Jugend musiziert" zu Ende. An den vergangenen beiden Wochenenden war die Neuberin-stadt zum 3. Mal Gastgeber des renommierten Wettbewerbes auf Landesebene. Insgesamt 20 Teilnehmer der Musikschule Vogtland gaben ihr Bestes. Musikschul-Direktor Andreas Häfer freute sich über zehn erste Preise.

Acht Nachwuchsmusiker qualifizierten sich für das Bundesfinale in Lübeck am Pfingstwochenende. In der Solo-Wertung Trompete schafften das Julius Günnel aus Falkenstein sowie die Reichenbacher Leonhart Krien und Michelle Weck. Im Fach Querflöte überraschte der Mylauer Florian Poppe mit einem gelungen Vortrag. Auch die Mylauer Zither-Spezialistin Sarah Grimm löste die Fahrkarte nach Lübeck.

Live am 4. Mai

In diesem Wertungsfach ging der Landeswettbewerb in Gemeinschaft mit dem Freistaat Thüringen in Sondershausen über die Bühne. Grund war die geringe Teilnehmerzahl in Sachsen. Bereits am ersten Wochenende des Landeswettbewerbes qualifizierten sich Emily Moßner aus Reichenbach und die Netzschkauerin Elisabeth Frank für die nächste Runde. Beide traten in der Wertung Blockflöte an. Gleiches gelang Gitarrenspielerin Anika Seidel aus Markneukirchen.

Mit dieser Bilanz ist Häfer zufrieden. "Das kann sich sehen lassen." Wer die begabten Musikschüler aus dem Vogtland einmal live erleben will, sollte sich den 4. Mai vormerken. An diesem Tag wird 19.30 Uhr zum Preisträgerkonzert ins Reichenbacher Rathaus eingeladen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.