• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

OB-Wahl: Ab morgen können Wahlvorschläge in Plauen gemacht werden

Politik Am 13. Juni findet Oberbürgermeisterwahl statt

Plauen. 

Plauen. Die Stadt Plauen gab heute offiziell bekannt, dass Wahlvorschläge für die Oberbürgermeisterwahl ab morgen bis spätestens 8. April (18 Uhr) beim Vorsitzenden des Gemeindewahlausschusses, Lars Krämer, eingereicht werden dürfen. Die Wahl findet voraussichtlich am 13. Juni 2021 statt, etwaiger zweiter Wahlgang wird der 4. Juli sein. Parteien, Wählvereinigungen oder Einzelbewerber können Wahlvorschläge machen.

"Möglich ist dies nach vorheriger Terminvereinbarung persönlich oder auch postalisch", erläutert Herr Krämer.

Bislang haben fünf mögliche Bewerber ihre Kandidatur öffentlich in Aussicht gestellt:

- Steffen Zenner (CDU)

- Silvia Queck-Hänel (parteiunabhängig)

- Ingo Eckardt (parteiunabhängig)

- Andreas Ernstberger (parteiunabhängig)

- Lars Buchmann (parteiunabhängig)

Die vier letztgenannten wollen als parteiunabhängige Kandidaten ins Rennen gehen und benötigen für die Zulassung ihres Wahlvorschlages 160 Unterstützerunterschriften. Nach Einreichung eines Wahlvorschlages beim Vorsitzenden des Gemeindewahlausschusses wird das Unterstützungsverzeichnis erstellt. Unterstützungsunterschriften können dann im Bürgerbüro, Zimmer 12 im Rathaus, während der Öffnungszeiten (montags und mittwochs 9 bis 15 Uhr, dienstags und donnerstags 9 bis 18 Uhr, freitags 9 bis 13 Uhr) geleistet werden. Unterstützer müssen persönlich vor Ort ihre Unterschrift leisten. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Ein Ausweis ist mitzubringen. Die abschließende Entscheidung über die Zulassung oder Zurückweisung des Wahlvorschlages trifft der Gemeindewahlausschuss.