Oberlosa glaubt an die Sensation

Handball Plauener empfangen mit Köthen die aktuell beste Mannschaft der Oberliga

oberlosa-glaubt-an-die-sensation
Denny Mertig (Mitte) will auch gegen Köthen zum großen Wurf ausholen. Foto: Oliver Orgs/Pressebüro Repert

Plauen. Der SV 04 Oberlosa (9. Platz | 6:8 Punkte) steht im Heimspiel gegen die HG Köthen (2. Platz | 12:2 Punkte) vor einem Mammutprojekt. Die Gäste haben nämlich in der Mitteldeutschen Oberliga als bislang einziges Team den Krösus LVB Leipzig (1. Platz | 14:2 Punkte) bezwungen und sie können nun am Samstagabend den spielfreien Tabellenführer überholen. Für Oberlosa spricht also nicht viel.

Die HG Köthen ist bärenstark

SV-Manager Rico Michel weiß: "Die bereits im Vorjahr stark besetzte Mannschaft um Trainer Svajunas Kairis wurde im Sommer noch einmal enorm verstärkt." Der Plauener Torsten Wetzel bereitet sich "auf ein namhaftes Ensemble von Leuten vor, die bereits viel höher gespielt haben als ich."

So bilden Spielmacher Bojan Mirilo, Jannes Hesse, Chris Hoffmann und Steven Just als Neuzugänge im Verbund mit den bisherigen Leistungsträgern Lukas Krug, Marti Lux, Stefan Luther, Rene Uelsmann und Torwart Christian Kanzler eine starke Mannschaft. Zuletzt feierte die Kairis-Truppe fünf Siege am Stück, darunter eben auch den 22:21-Auswärtssieg beim Tabellenführer in Leipzig.

Oberlosa zittert nicht vor Angst

"Na und?", will sich SV-Torwart Carsten Klaus keineswegs schon vorzeitig geschlagen geben. Der Keeper glaubt, "dass wir schon immer ein Verein sind, der durch Überraschungen glänzt", so der Schlussmann, der ergänzt: "Wir haben vergangene Saison gegen Bad Blankenburg an die Sensation geglaubt und sie mit einem Unentschieden wahr gemacht. Diesmal glaube wir an einen Sieg."

Dagegen sprechen natürlich die beiden letzten Spiele des SV 04, der gegen Aschersleben (26:28) und den USV Halle (25:29) verlor. SV-Trainer Petr Hazl bereitet sein Team akribisch auf Samstagabend vor: "Wir müssen selbstbewusst auftreten und technische Fehler vermeiden, da wir sonst ausgekontert werden." Der Anstoß erfolgt erst 19.30 Uhr, da zuvor in der Kurt-Helbig-Halle die Polizei-Europameisterschaft im Hallenfußball über die Bühne geht.