Oberlosa muss Heimspiel verlegen

Handball Plauener starten am Wochenende beim Hammer-Turnier im bayrischen Anzing

oberlosa-muss-heimspiel-verlegen
Denny Mertig (am Ball) und der SV 04 Oberlosa bereiten sich am Samstag in Bayern auf das Spiel in Hermsdorf vor. Foto: Oliver Orgs / Pressebüro Repert

Plauen . Das nächste Heimspiel des SV 04 Oberlosa wird verlegt. Das gab Manager Rico Michel am Montag bekannt. Die Plauener Handballer sollten eigentlich am 21. Januar gegen den Tabellenführer der Mitteldeutschen Handball-Oberliga antreten. Aber der HSV Bad Blankenburg kann an dem Tag nicht kommen. "Die Thüringer spielen in der ersten Runde des DHB-Amateurpokals. Dieser Wettbewerb gilt als übergeordnet, somit muss das Punktspiel verschoben werden. Derzeit klären wir mit dem HSV Bad Blankenburg mögliche Termine ab. Sobald dort Klarheit herrscht, geben wir das natürlich unverzüglich bekannt", erklärt Rico Michel.

Bevor die Oberliga-Handballer aus Plauen planmäßig am 14. Januar das letzte Spiel der Hinrunde beim SV Hermsdorf bestreiten, wollen die Spitzenstädter wieder in den Spielrhythmus kommen. Deshalb nehmen die Männer von Trainer Jörg Grüner am kommenden Samstag an einem hochkarätig besetzten Turnier im bayerischen Anzing teil. Dort treffen die "04er" in ihrer Vorrundengruppe auf den TuS Fürstenfeldbruck (3. Bundesliga Süd) und den HSC Bad Neustadt (3. Bundesliga Ost). In der anderen Gruppe duellieren sich der HC Erlangen II (Spitzenreiter Bayernliga), der HSC Coburg II (3. Bundesliga Ost) sowie der Gastgeber SV Anzing (Bayernliga). "Für uns bietet sich somit eine sehr gute Möglichkeit vor dem wichtigen Spiel in Hermsdorf, die nötige Wettkampfpraxis zu sammeln", erklärt SV-Manager Rico Michel. Oberlosa muss beim Tabellenletzten in Hermsdorf unbedingt gewinnen, um sich von der Abstiegszone fernzuhalten.