Oberlosaer Fans feiern Sturm auf Platz 5!

Handball Beide Mannschaften melden sich nach dem Spiel zu Wort

oberlosaer-fans-feiern-sturm-auf-platz-5
Noch nie stand der SV 04 Oberlosa in der Mitteldeutschen Oberliga so gut da. Die Fans sind happy! Foto: Karsten Repert

Glauchau. In der Mitteldeutschen Oberliga steht der SV 04 Oberlosa seit gestern Abend so gut da wie noch nie. Die Plauener Handballer feierten den dritten Sieg in Folge. Sie gewannen mit 25:24 (14:10) beim HC Glauchau/Meerane. Heute dürfen Trainer Jörg Grüner und seine Mannen den Blick auf die Tabelle genießen. Die "Nullvierer" sind mit 19:15 Punkten auf Platz fünf vorgerückt.

Die Schwarz-Gelben begannen stark. Carsten Klaus parierte gleich einen Strafwurf von Christian Döhler, auf der Gegenseite brachte Paul Richter die Plauener in Führung. Weil auch die nächsten Gäste-Angriffe saßen, nahm HC-Coach Jörg Neumann die erste Auszeit. 8:2 lagen die Vogtländer zu diesem Zeitpunkt vorn. Der Tritt auf die Bremse zeigte Wirkung im Glauchauer Team. Das kämpfte sich auf 6:9 heran. Doch die Gäste blieben vorn, führten zur Pause mit 14:10 und legten nach dem Seitenwechsel (16:11) noch eins drauf. Dann allerdings kam gehörig Sand ins SV-Getriebe. Glauchau spielte nun deutlich aggressiver in der Abwehr. Urplötzlich lag der SV 04 mit 17:18 hinten. Nun zog der Plauener Coach Jörg Grüner an der Reißleine und redete während der Auszeit auf sein Team ein. Es folgte ein riesiger Kampf. Die etwa 90 mitgereisten Fans der Schwarz-Gelben tobten. Denn Oberlosa holte sich die Führung zurück und bog mit haudünnem Vorsprung auf die Zielgerade ein. 24:23 - eine Minute war noch zu spielen. Der Oberlosaer Abwehrmann Torsten Wetzel bewies in dieser Situation viel Übersicht, setzte den überragenden Kreisläufer Jakub Kolomaznik in Szene und der machte mit dem 25:23 endgültig den Deckel drauf.

Oberlosa: Klaus, Flämig; Kleinert, Wetzel, Weikert (1 Tor), Peschke (1/davon 1 Siebenmeter), Englert, Trommer-Ernst, Mertig (6), Gaida (2), Richter (4), Lesak (5), Model (2), Kolomaznik (4)

Stimmen zum Spiel

Jörg Grüner (Trainer Oberlosa): "Wir haben ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht und insbesondere in der ersten Hälfte alle Vorgaben toll umgesetzt. Unsere einzige Schwächephase hat Glauchau genutzt und ging in Führung. Dann haben wir tollen Charakter bewiesen und die Partie verdient gewonnen".

Jörg Neumann (Trainer Glauchau/Meerane): "Zunächst Glückwunsch an Oberlosa zum Sieg. Uns sind mit Christian Staude und Sebastian Poppitz wichtige Spieler ausgefallen. In der ersten Hälfte hat die Aggressivität in der Abwehr gefehlt. Die Aufholjagd hat dann enorm viel Kraft gekostet. Daher hat es am Ende dann nicht mehr gereicht".

Denny Mertig (Oberlosa): "Wir hatten uns am Anfang des Spiels in einen Rausch gespielt. Unsere Abwehrleistung war der Garant. So klappte in der ersten Halbzeit fast alles. Zu Beginn der zweiten Halbzeit sind wir nur schwer in die Gänge gekommen, haben uns aber nach erstmaligen Rückstand (18:19) nicht aus der Bahn bringen lassen und am Ende verdient gewonnen. Ein großes Dankeschön an die zahlreichen Fans aus Plauen und diese grandiose Stimmung!"

Torsten Wetzel (Oberlosa): "Von Beginn an eine starke Abwehr mit einem gut haltenden Carsten Klaus. In der zweiten Halbzeit gibt es zweimal eine Aufholjagd von Glauchau. In der Phase haben wir Aggressivität in der Abwehr und Zug zum Tor im Angriff vermissen lassen. Aber am Ende verdient gewonnen."