Oberlosaer Frauen verlieren

Handball Männer marschieren mit weißer Weste durch

Dresden. 

Die Handballerinnen vom SV 04 Oberlosa hatten es bereits vorausgesehen: "Bei der TU Dresden wird es ganz schwer", wussten Mareike Janzon und Nadine Hofmann. Im Spitzenspiel unterlagen die ersatzgeschwächten Plauenerinnen dann auch mit 24:27. Die Niederlage schmerzt mit Blick auf die Tabelle ganz besonders. Zwar rocken die Plauenerinnen auch weiter im Spitzen-Quartett die Sachsenliga. Allerdings haben Hoyerswerda (20:2), Markranstädt (19:3) und der USV TU Dresden (18:4) jetzt gegenüber Oberlosa (17:5) die besseren Karten. "Trotzdem haben wir eine tolle Hinrunde gespielt", resümiert SV-Trainer David Woitke. Dort wo die Frauen bereits sind, in der Sachsenliga, wollen die Männer vom SV 04 im kommenden Jahr auch spielen. Die Chancen stehen gut. In der Verbandsliga gewannen die Oberlosaer auch das letzte Hinrundenspiel in Zwenkau (35:24). Das Team von Trainer Jörg Grüner marschiert also mit 20:0Punkten und sechs Zählern Vorsprung ins anvisierte Aufstiegsjahr. Pause ist aber noch nicht. Im Sachsenpokal haben die Oberlosaer Teams am kommenden Sonntag Heimrecht. Zunächst treten die Frauen 13 Uhr gegen Markranstädt an. Am Sonntag, 15 Uhr, spielen die Männer gegen den Oberligisten Görlitz.