• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Odysseus und das trojanische Pferd

Tipp Theaterstück zu den Stelzenfestspielen bei Reuth

Stelzen . Ein Höhepunkt zu den diesjährigen Stelzenfestspielen bei Reuth, die an diesem Wochenende stattfinden, ist zweifellos das Theaterstück "Die Irrfahrten des Odysseus". Es ist die fünfte Theaterproduktion unter der Regie von Volker Insel mit behinderten Menschen der Wohnstätten Stelzen und Debütanten aus Stelzen und Umgebung.

Stelzener wirken mit

Bereits seit Wochen wird fleißig geprobt, wobei die Hauptrollen von behinderten Menschen in ihrer ganz eigenen Art unnachahmlich gespielt werden. Es werden Kostüme probiert, die Sabine Schröpel vor Ort schneidert und anpasst, wobei schon mal grobe Bürsten als Kopfschmuck und blecherne Wärmeflaschenteile als Rüstung zum Einsatz kommen. Es wurden Filmszenen mit Stelzener Einwohnern als Laienspieler gedreht, welche dann in die Aufführung eingespielt werden.

Worum geht es überhaupt?

In diesen Szenen geht es um die schöne Helena, die eigentlich verheiratet ist, und den verliebten Paris. Es geht um die Griechen und Troja. Das berühmte trojanische Pferd wird bei der Theateraufführung eine besondere Rolle spielen. Und es geht um die Irrwege, auf die der griechischen Mythologie nach Odysseus gerät. Er ist in Gefahr auf der Insel der Zirzen, wo Männer in Tiere verwandelt werden. Zu den Sirenen wagt er sich, deren Gesang tödlich sein kann. Und letztlich: Nach 20 Jahren gibt es ein Wiedersehen mit seiner geliebten Penelope.



Prospekte