Oelsnitz sucht seine Preisträger

Aufruf Bis Ende des Monats wird nominiert

Oelsnitz. "Die Zeiten, in denen die Ehrenamtlichen mitleidige Blicke ernten, sie müssen Vergangenheit sein", sagt Mario Horn, der Bürgermeister der Stadt Oelsnitz. Zur Chefsache gemacht hat der 40-Jährige einen Aufruf der Stadtverwaltung. Es geht ganz konkret um den Bürgerpreis und den Umweltschutzpreis. Bürger, Vereine, Firmen und Institutionen der Stadt sollen würdige Oelsnitzer nominieren. Den Bürgerpreis verleiht die Verwaltung zusammen mit der Stiftung der Sparkasse Vogtland "an herausragende Bürger, Vereine und Institutionen, die sich in vorbildlicher Weise mit Engagement und Einsatz ins Leben der Stadt einbringen", beschreibt Mario Horn die Kriterien. Für besonderes Umweltengagement im Stadtgebiet gibt es zudem jährlich den Umweltschutzpreis sowie Anerkennungsurkunden.So können auch Gewerbe-, Handels- und Industriebetriebe für vorbildlichen Umweltschutz ausgezeichnet werden. Wichtig ist, dass diese Leistungen und Maßnahmen über das durch den Gesetzgeber geforderte hinausgehen. "Dieses Engagement, diesen Fleiß und diesen Einsatz zum Wohle unserer Stadt können wir gar nicht hoch genug schätzen", betont der OB. Vorschläge müssen bis spätestens 30. November schriftlich in der Stadtverwaltung oder per E-Mail (oberbuergermeisteramt@oelsnitz.de) vorliegen. Um Angabe von Name, für welchen Preis der Vorschlag erfolgt und eine kurze Begründung, warum die Ehrung erfolgen soll, wird gebeten.