• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Onlinevideo der Vogtland Philharmonie übertrifft Erwartungen

Video Die filmischen Einspielungen aus der Vogtlandhalle wurden mit Luftaufnahmen und Bildern der Region um die Städte Greiz und Reichenbach ergänzt und als halbstündiges Video ins Internet gestellt.

Reichenbach. 

Reichenbach. Da coronabedingt seit längerem keine Konzerte mehr stattfinden dürfen, entschied sich die Vogtland Philharmonie Mitte Dezember dazu, Ausschnitte aus den geplanten Silvester- und Neujahrskonzerten auf Video aufzuzeichnen. Die filmischen Einspielungen aus der Vogtlandhalle wurden mit Luftaufnahmen und Bildern der Region um die Städte Greiz und Reichenbach ergänzt und als halbstündiges Video ins Internet gestellt.

"Wir wollten eine Möglichkeit schaffen, unseren zwangsweise zu Hause gebliebenen Besuchern dennoch musikalische Neujahrsgrüße zu übermitteln. Immerhin wären das im Regelfall bis Ende Januar über 10.000 Besucher in 24 Konzerten gewesen.", hieß es dazu von Generalmusikdirektor Stefan Fraas. Klänge von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Strauß oder Emmerich Kalman sind zu erleben. Dazu kann man die Städte Reichenbach und Greiz im winterlich weißen Kleid und mit vielen Lichtern erleben.

Wie gedacht, aber nicht erwartet, scheint der Weg über das Internet ins heitere klassische Konzert leicht zu fallen. Die Zahl der erwarteten "analogen Besucher" wurde schon jetzt um einiges übertroffen, heißt es vom Orchetser. Bereits in den ersten beiden Wochen wurde das Video mehr als 10.000 Mal angeklickt. "Neben jeder Menge "Gefällt mir-Angaben" haben uns auch viele positive Kommentare und Anrufe erreicht, in denen uns nicht selten mitgeteilt wurde, dass das Video mit dem Partner und teils der ganzen Familie geschaut wurde", fügt Stefan Fraas der nüchternen Zahl hinzu. Er merkt dankend an: "Es haben uns sogar Spenden für die ausgefallenen Eintrittsgelder erreicht."

Wie viele Augen die Neujahrsgrüße tatsächlich schon gesehen haben, lässt sich also nur grob schätzen. Wer sie aber noch sehen möchte, hat im Internet (www.v-ph.de) weiterhin die Chance dazu.



Prospekte