Orientalischer Markt

Adventszeit Elsterberger Kirchgemeinde ist aktiv

Neben dem Weihnachtsmarkt am Wochenende in Elsterberg gab es für die Besucher noch mehr zu erleben. Eingeladen wurde ins Gemeindehaus ein, welches sie in einen orientalischen Markt verwandelt hatten. Im Obergeschoss musste man an der Zollstelle - so wie es früher zu Jesus Zeiten üblich war - vorbei. Konfirmand Jonas Schemmrich saß in Uniform an der Tür und befragte die Leute. Dann lockten Zimt, Koriander und weitere Gewürze auf den orientalischen Markt. Man konnte schauen und entdecken, schnuppern und zuhören. Maria Magdalena, Martha, Petrus und einem Aussätzigen begegnete man beim Rundgang. Sie erzählten, wie froh sie seien, Jesus zu begegnen, sodass sie die Freude darüber an andere Menschen - so auch in Elsterberg - weitergeben wollen. "Die Botschaft ist, dass Jesus jeden annimmt, wo er auch gerade steht im Leben", sagte Diakonin Monika Bloch. Etwa 20 Mitglieder der Kirchgemeinde hatten sich in biblische Figuren verkleidet, halfen beim Verkauf und bei den Führungen der Gäste.