Originelle Idee von vogtländischen Gastronomen aufgegriffen

Verkehr Das "Vreizeitnetz" findet sich auf Bierdeckeln wieder

originelle-idee-von-vogtlaendischen-gastronomen-aufgegriffen
Eiche-Wirt Peter Ciba setzt auf den speziellen VVV-Bierdeckel. Foto: Brand aktuell

Auerbach. Während die Steuererklärung auf dem Bierdeckel noch auf sich warten lässt, macht der Verkehrsverbund Vogtland (VVV) Nägel mit Köpfen. Dank einer Aktion mit den Gaststätten der Region sind die Busverbindungen im "Vreizeitnetz" Vogtland auf einem Bierdeckel abgebildet. Auf einen Blick sieht der Gast, welche Möglichkeiten die vier Buslinien an den Wochenenden und Feiertagen bieten. Darüber hinaus ermöglicht ein QR-Code die direkte Verbindung mit der Homepage des VVV.

Gute Erfahrungen mit dem originellen Pappdeckel hat der Wirt der Auerbacher Gaststätte "Zur Eiche" Peter Ciba gemacht. "Die Leute schauen sich den Deckel interessiert an und nehmen ihn auch mit." Direkt vor dem Wirtshaus befindet sich eine "Vreizeitnetz-Haltestelle". Oft beobachtet der Eiche-Wirt das Geschehen vor der Haustür. "Die Haltestelle wird vor allem dann genutzt, wenn die Busse mit Radanhängern fahren."

Aktion soll ausgeweitet werden

Laut VVV-Geschäftsführer Thorsten Müller werden die speziellen Angebote immer häufiger genutzt. "Die Zahl der Fahrgäste ist um 20 Prozent gestiegen." Im Hinblick auf die Neuvergabe des Busverkehrs im Vogtland seien die Hinweise der Gastronomen sehr wichtig. Durch den direkten Draht könne man besser auf die Wünsche der potenziellen Fahrgäste eingehen.

Nun soll die Bierdeckel-Aktion ausgeweitet werden. Neben der "Eiche" beteiligen sich bereits der IFA Ferienpark Schöneck, das "Badecafe" in Bad Elster, die Plauener "Matsch", das "Waldhotel" Mühlleithen, sowie die Gaststätten "Zur alten Drogerie" und "Zur alten Schule" in Klingenthal.