Originellster Rotkittel gesucht

Treffen Weihnachtsmänner rüsten zum Umzug - 1. Spenden-Aktion

Auerbach. 

Roter Mantel, Kapuze und Bart. Das sind die Mindest-Anforderungen an einen Weihnachtsmann. Am 2. Advent kommen die Rotkittel in der Drei-Türme-Stadt zum 19. Vogtländischen Weihnachtsmänner-Treffen zusammen. Mitorganisator Matthias Richter vom Auerbacher Gewerbeverein hofft wieder auf eine große Beteiligung. "Wir wollen die Teilnehmerzahl vom Vorjahr toppen." Zum letzten Treffen waren 178 bärtige Gesellen in Auerbachs Innenstadt unterwegs. Aus gutem Grund rührt der Geschäftsmann kräftig die Werbetrommel. Diesmal sollen Jugendliche, die aus schwierigen familiären Verhältnissen kommen oder mit einem Handicap leben müssen, davon profitieren. "Je mehr Weihnachtsmänner mit am Start sind, umso höher fällt die Spende aus." Sponsoren wollen für jeden teilnehmenden Weihnachtsmann 2 Euro springen lassen. Ab 14.30 Uhr ist auf dem Altmarkt was los. Zur Einstimmung auf das Treffen präsentieren sich auf der Bühne des Wernesgrüner Show-Trucks der 1. Vogtländische Schalmeienzug Auerbach und die Band Firstime. FrontfrauMarie Rölz war unlängst Kandidatin bei der Fernsehsendung "Popstars". Der Zug der Weihnachtsmänner setzt sich 15.30 Uhr vom Rathaus in Richtung Innenstadt in Bewegung. Wer kein Kostüm hat, kann sich vorher eines im Rathaus besorgen. "Es liegen 200 Stück bereit", verkündete Stadtsprecher Hagen Hartwig. Letzterer zählt auch wieder auf die Vereine. Die haben die Chance, ihre Weihnachts-Kasse aufzufüllen. Derjenige Verein, der die meisten Weihnachtsmänner auf die Straße bringt, dem winken 300 Euro. Außerdem wird an diesem Nachmittag der Super-Weihnachtsmann gesucht. Der originellste Rotkittel streicht ganz nebenbei 200 Euro Taschengeld ein.