Osteopath mit einem Herz für Motorsport

Hobby Peter Plaumann ist beim Sächsischen Offroad-Cup aktiv

osteopath-mit-einem-herz-fuer-motorsport
Peter Plaumann zeigt einige seiner Pokale. Foto: Simone Zeh

Plauen. Peter Plaumann ist nicht nur Inhaber der Praxis für Schmerztherapie in der Plauener Martin-Luther-Straße, sondern auch ambitionierter Motorsportler. "Seit 20 Jahren fahre ich Enduro-Wettkämpfe und Cross", sagt er. Erfolge hatte er bereits im Trial-Fahren, wo es um Geschicklichkeit, Hindernisfahren und Balancehalten im Gelände geht, und im Endurosport, wo neben der Ausdauer auch Prüfungen wie Wasserdurch- oder Steilauffahrten gefordert werden.

Sein größter Erfolg

Zahlreiche Pokale zeugen von den Erfolgen des Plaueners. Sein größter Erfolg? "Das waren erste und zweite Plätze bei der East-Enduro-Challenge in Neuhaus-Schierschnitz." Auch im Trial-Sport hatte er schon mehrfach Podestplätze. Vordere Plätze belegte der Plauener zudem im Sächsischen Offroad-Cup. Dieses Jahr fährt Peter Plaumann im Team mit seinem 15-jährigen Sohn beim Sächsischen Offroad-Cup mit. "Acht Rennen fließen in die Wertung ein. Mein Sohn fährt zum ersten Mal mit."

Und obwohl das Plauener Team am ersten Rennen wegen Krankheit nicht teilnehmen konnte, befindet man sich in der Wertung derzeit im guten Mittelfeld. Trainiert wird auf Motocross-Strecken wie etwa in Pößneck, Triptis oder Asch. Sohn Max nimmt jedes Jahr in den Sommerferien an einem professionellen Enduro-Trainingslager teil. Sport hatte Peter Plaumann schon immer groß geschrieben, er trainierte aktiv Judo und Leichtathletik. So kennt er auch sportspezifische Beschwerden, mit welchen Patienten in die Schmerztherapie-Praxis kommen. Zugute kommt dem ausgebildeten Osteopathen auch, dass er sich eigene optimale Trainingspläne aufstellen kann.