Ostertipps: Von Picasso zum singenden Wirt

Ostern Facettenreiches Programm im Vogtland

Cara in der Osterhasenbahn. Foto: Karsten Repert

Plauen. Die Ostertage bringen viele schöne Veranstaltungen mit. BLICK hat einige Ostertipps für das Vogtland zusammengestellt.

Die Osterhasenbahn rollt

Warm einpacken und dann schön die Natur genießen. Die kleine Cara durfte bereits mit der Osterhasenbahn durch die Freizeitanlage im Syratal fahren. Die einzige Kleinbahn mit elektrischer Oberleitung in Deutschland fährt an allen Osterfeiertagen von 13 bis 18 Uhr.

Danach rollt die Parkeisenbahn (Info-Telefon 03741-422861) während der anschließenden Osterferien Dienstag bis Freitag täglich sogar von 10 bis 18 Uhr. Zeitgleich geöffnet haben dann auch immer der Minicar-Verkehrs-Parcours, die Minigolf- sowie die Trick-Pin-Anlage.

Oma Gabriele Lange hat hier selbst schon als Kind glückliche Stunden verbracht. Und jetzt hat die Plauenerin mit ihrer einjährigen Enkelin das Kinderparadies unterhalb der Plauener Friedensbrücke erkundet.

Ganz schön viel Theater

Gründonnerstag: Die beliebte Komödie "Der Vorname" von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière wird am Gründonnerstag (13. April, 19.30 Uhr) aufgeführt. Die Inszenierung von Oberspielleiter Gilbert Mieroph ist zum letzten Mal in dieser Spielzeit zu sehen.

Die intelligente Komödie mit Wortwitz und scharfen Dialogen avancierte im Theaterjahr 2010 in Paris zum Publikumsrenner. Gespielt wird "Der Vorname" mittlerweile in über 15 Ländern. Die 2012 erschienene gleichnamige Kinoadaption, bei der das Autoren-Duo selbst Regie führte, vermehrte den Erfolg.

Ostersamstag: Zum vorerst letzten Mal gibt es "Ritter Blaubart" zu hören und zu sehen. Die Operette von Jacques Offenbach beginnt 19.30 Uhr. Zur Handlung: Ritter Blaubart, fünffacher Witwer in Trauer, ist auf der Suche nach einer sechsten Braut. Er findet sie in der Bäuerin Boulotte, die eigentlich auf die Liebe des Hirten Daphnis hofft. Daphnis, in Wirklichkeit ein Prinz, liebt Prinzessin Hermia. Die Hochzeit der beiden könnte problemlos vonstatten gehen, wenn nicht auch Blaubart ein Auge auf die Prinzessin geworfen hätte

Picasso in Plauen!

Picasso in Plauen! Erstmals ist eine Ausstellung mit Originalgrafiken des bedeutendsten Künstlers des 20. Jahrhunderts in Plauen zu sehen. Bis 11. Juni 2017 ist sie zu Gast in der Malzhaus-Galerie in Plauen.

Der Kunstverein Plauen teilt mit: "Die berühmte Suite Vollard mit ihren 100 Radierungen, das quasi grafische Vermächtnis Picassos, bildet den Hauptaspekt der Plauener Ausstellung. Hier lotet Picasso die Ausdrucksmöglichkeiten dieser grafischen Technik mit großer Virtuosität aus. Er stellt der zarten Linienführung der Radierung die kräftigen Kontraste im Aquatinta gegenüber."

Das Hauptthema der Suite ist die künstlerische Existenz selbst, das bildnerische Ringen des Künstlers, seine Auseinander­setzung mit Tradition und Avantgarde, die in Atelierszenen, in Minotaurusdarstellungen, aber auch in erotischen Szenen seinen kraftvollen unverwechselbaren Ausdruck findet. Die Arbeiten entstanden zwischen 1930 und 1937, also auf dem Höhepunkt seiner künstlerischen Laufbahn.

Die Ausstellung wird durch über 50 lithografische Arbeiten Picassos ergänzt, die seine geniale zeichnerische Potenz verdeutlichen. Christof Prediger (links) als stellvertretender Vorstandsvorsitzender und der amtierende Leiter der Malzhaus-Galerie, Friedrich Reichel (rechts), laden auch zu Ostern herzlich ein.

Geöffnet ist am Karfreitag (11 - 18 Uhr), Ostersamstag (13 - 18 Uhr) sowie Ostermontag (11 - 18 Uhr). Lediglich Ostersonntag ist geschlossen. Zur Vernissage wurden alleine schon über 300 Besucher gezählt. Internetinfo: www.picasso-in-plauen.de

Aktive Ostern mit Stadtführung gefällig?

Die Tourist-Information lädt am Ostersamstag (15. April) um 11 Uhr zu einem geführten Osterspaziergang durch die historische Altstadt von Plauen ein. Treffpunkt und Start der 90-minütigen Rundgänge ist die Tourist-Information.

Die Tour startet an der Nobelstraße und führt durch die Altstadt. Für Erwachsene kostet die Teilnahme 4,50 Euro pro Person, Kinder ab 7 Jahren sowie Schüler und Studenten zahlen 2,50 Euro. Mindestteilnehmerzahl 6 Vollzahler.

Wer sich zu Ostern in luftige Höhe wagen möchte, dem bietet sich ebenfalls am 15. April jeweils 10 Uhr und 15 Uhr die Möglichkeit, an einer Sonderführung auf den 64 Meter hohen Rathausturm teilzunehmen.

Über 230 Stufen (kein Lift) ist die Aussichtsplattform zu erreichen. Von dort bietet sich ein wunderschöner Blick über die Dächer der Stadt. Für Erwachsene kostet die Führung 3,50 Euro pro Person. Kinder ab 7 Jahren sowie Schüler und Studenten zahlen 2 Euro. Info-Telefon: 03741-2911027.

Ausstellung im Hermann-Vogel-Haus

Das zum Vogtlandmuseum gehörende Hermann-Vogel-Haus in Krebes hat seinen Winterschlaf beendet und ist ab jetzt geöffnet. Die Dauerausstellung kann bis zum 31. Oktober 2017 jeweils Donnerstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 10 Uhr bis 12 Uhr und 13 Uhr bis 16.30 Uhr besichtigt werden. An den Osterfeiertagen lädt das idyllisch gelegene Künstlerhaus mit einem zusätzlichen Öffnungstag am Ostermontag zum Ausflug ein.

Die Dauerausstellung im einstigen Wohnhaus des spätromantischen Zeichners und Illustrators Hermann Vogel (1854-1921) gibt Einblicke in das Leben und Werk des Künstlers, dessen Zeichnung eines Hasen im Ei in der Zeitschrift "Alte und Neue Welt" am Ostersonntag des Jahres 1899 Johann Vaillant zum bekannten Logo seines Unternehmens inspirierte.

Der singende Wirt lädt zur Wanderung ein

Silvio Kuhnert (47), singender Wirt aus Taltitz im Vogtland, hat eine Wanderkarte mit Wander- und Radwegen rund um die Talsperre Pirk erarbeitet und diese in einer Auflage vom 10.000 Exemplaren drucken lassen. Insgesamt zehn Wanderungen zwischen vier und sechzig Kilometern hat er selbst zu Fuß oder mit dem Rad erkundet und zusammengestellt.

Silvio Kuhnert verrät: "Ständig wurde ich von Gästen nach Wanderwegen rund um die Talsperre Pirk gefragt und ich habe realisiert, dass es keine Karten für Wanderer gibt. Deshalb habe ich mich aufgemacht, um attraktive Routen in meiner schönen vogtländischen Heimat ausfindig zu machen. Dabei habe ich kurze Strecken von vier bis fünf Kilometern gefunden, aber auch eine Radtour mit 60 Kilometern."

Ausgangspunkt der Wanderungen ist jeweils das Landhotel "Zum grünen Baum" mit dem Kuhnert auch schon einen erfolgreichen Auftritt in der VOX Fernsehserie "Mein himmlisches Hotel" hatte. Die Wanderkarten sind dort kostenlos erhältlich. Weitere Infos unter: www.landhotel-taltitz.de oder 037421/23014.