Pausaer Faschingsclub feiert fünfte Jahreszeit

fete Auch die Politik kriegt ihr Fett weg

pausaer-faschingsclub-feiert-fuenfte-jahreszeit
Die flotten Pausaer Mädels. Foto: Simone Zeh

Pausa. In der Erdachsenstadt heißt es im 32. Jahr des FCP: "Ob Zahnarzt, Maurer oder Bäcker, für jeden klingelt früh der Wecker." Den Handwerkern will sich der Faschingsverein Pausa e. V. diesmal widmen.

Faschingspräsident Frank Olzscha ist bekannt für seine Büttenreden, die es auf den Punkt treffen und regelmäßig für Lachsalven sorgen. Wer kriegt diesmal sein Fett weg? "Na alle", sagt er. "Bei der Regierung muss man ja aber bis zu zuletzt warten, was sich da tut." Kein Problem aber für den Pausaer Karnevalisten, auch dann noch eine Ansage, die sich gewaschen hat, aus dem Hut zu zaubern.

"In Pause is schee, ole!"

Der Schlachtruf wird zu den drei Abend-Galas am 2. und 3 sowie 9. Februar tönen, die allerdings alle schon ausverkauft sind. "Gerade sind die letzten Karten weggegangen", so Frank Olzscha am Montagnachmittag. Ein Zeichen, wie beliebt der Pausaer Fasching ist. Karten bekommt man noch für den Seniorenfasching am 4. Februar, den Faschingstanz am 10. Februar, den Kinderfasching am 11. Februar sowie den Faschingstanz am Rosenmontag (12. Februar) mit der Bernsgrüner Schalmeienkapelle.

Alle Veranstaltungen steigen im Bürgerhaus "Alte Turnhalle". Seit dem Jahr 1985 wird Fasching in Pausa und das auf ganz besondere Art gefeiert. "Fasching in Pausa ist nicht nur Karneval auf seine ursprüngliche Weise, wir verbinden professionelle Choreografien mit tollen Bühnenbildern, Musik und Tanz zu immer wieder stimmungsvollen Veranstaltungen.

Jeder, vom Kleinkind bis zum Seniorenalter, ist bei uns herzlich willkommen." Den Schlüssel zum Rathaus indes hatte sich der FCP bereits am 11.11. gesichert.