Per Traktor durch die Stadt: 29 frischgebackene Landwirte

Ausbildung 29 junge Leute feiern erfolgreichen Berufsabschluss

Reichenbach. 

Reichenbach. Sie haben es geschafft: Der Stolz über den erfolgreichen Berufsabschluss stand in den Gesichtern der 29 jungen Leute aus dem Raum Zwickau und dem Vogtland geschrieben. Drei Jahre dauerte ihre duale Ausbildung als Landwirt. Im Schulteil Technik, Agrar und Bau des beruflichen Schulzentrums Vogtland fand die theoretische Ausbildung statt, die praktische Ausbildung in ganz unterschiedlichen Agrarbetrieben in der gesamten Region.

 

Die Perspektive in der Heimat

 

Melissa Rösch aus Limbach lernte im Agrarbetrieb in Großzöbern und würde auch als angehende Landwirtin übernommen werden. "Ich will mich aber noch weiterbilden und noch die Techniker-Ausbildung in Freiberg machen", sagt sie. Dann werde sie weiter sehen. Auch Felix Hörl aus Mühltroff hat sich für die Ausbildung entschieden. Warum er den Beruf gewählt habe? "Ich wusste schon von klein auf, dass Landwirt mein Wunschberuf ist." Er ist im landwirtschaftlichen Betrieb Singer in Leubnitz tätig. Seine Perspektive sieht er in der Heimat.

 

Sie wollen weiter die Schulbank drücken

 

"Ich bin zwar ein Stadtkind, bin aber schon als Kind auf dem Traktor mitgefahren", so Barnabas Bräutigam aus Plauen, der in der Agrargenossenschaft Syrau gelernt hat. "Ich werde den Wirtschafter machen eine Vorstufe zum Meister. Und dann den Meister."

 

So stellt sich auch Vanessa Wendler aus Mechelgrün die berufliche Zukunft vor. An der Fachschule in Plauen will sie weiter die Schulbank drücken. Ihr gefällt es in ihrem Ausbildungsbetrieb Hofgut Eichigt gut. Was auffällt: In der heimatlichen Region bleiben, weil sie auch hier ihre berufliche Perspektive sehen, das wollen fast alle der angehenden Landwirte.

 

Auch der Schulleiter war sichtlich zufrieden

 

"Ich bin zufrieden mit dem Jahrgang", sagte Schulleiter Tasso Schulz nicht ohne Stolz. Er führte am letzten Schultag im historischen, gepflegten 500-Trabant fahrend den traditionellen Korso durch die Neuberinstadt an. Denn die frischgebackenen Landwirte fuhren nach Schulschluss stolz per Traktor - elf waren es an der Zahl - durch ganz Reichenbach. Der lautstarke Konvoi, die Motoren der Traktoren und zwischendurch das Hupen waren nicht zu überhören, sorgten für einiges Aufsehen.