Pfiffige Praktikantin im Drachenreich

Jubiläum Neuer Besucher-Raum in Syrau kommt an

Praktikantin Kim-Lea Schmidt (li) und Manuela Schindler vom Höhlen-Team im neuen Aufenthaltsraum. Foto: Thomas Voigt

Syrau. Vor 90 Jahren wurde die Syrauer Drachenhöhle entdeckt. Aus diesem Anlass lud die Gemeinde am Samstag zur Jubiläums-Veranstaltung ins Syrauer Höhlenheim ein. Als Vertreterin des Vogtländischen Mühlenviertels lobte Heike Löffler die positive Entwicklung Sachsens einziger Schauhöhle. Im Vergleich zu früher habe sich die Aufenthaltsqualität erheblich verbessert.

Ein Sitz-Stein für die Besucher

Pünktlich zum Jubiläum ist der neue Besucherbereich im Obergeschoss des Empfangsgebäudes fertig geworden. Noch während der Veranstaltung schauten sich dort viele Gäste um. In den vergangenen Wochen absolvierte Kim-Lea Schmidt im Syrauer Eigenbetrieb ein Praktikum. Für die junge Frau war die Jubiläums-Veranstaltung der krönende Abschluss. "Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht", blickte die Syrauerin auf die aufregenden Tage zurück. Das Team um Höhlen-Chefin Heidrun Bauer habe ihr die Chance gegeben, sich aktiv einzubringen. "Die Idee mit den Sitz-Steinen im neuen Aufenthaltsraum kam von ihr", verriet Mitarbeiterin Helga Wunderlich. Statt der üblichen Stühle und Bänke können die Gäste nun auf den speziell geformten Stein-Nachbildungen Platz nehmen.

Eine weitere Überraschung

Es war nicht die letzte Überraschung an diesem Abend. "Wir haben zwei neue Tierarten entdeckt", verriet Höhlenforscher Stefan Zaenker in seinem Vortrag. Es handle sich um die Vierfleck-Höhlenschlupfwespe und die kleine Höhlenspinne. Die Tierchen standen bisher noch nicht auf der Liste der Syrauer Höhlenbewohner, weiß der Fuldaer. Ohne Drachen Justus seien nun 36 Arten registriert.