• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Planungs-Start für Hallenanbau in Morgenröthe-Rautenkranz

Raumfahrtausstellung Neue Ära eingeläutet

Morgenröthe-Rautenkranz. 

Morgenröthe-Rautenkranz. Jetzt fährt auch die Raumfahrt-Ausstellung wieder hoch. Nach Monaten der Schließung öffnen sich laut Vereins-Chefin Karin Schädlich am 8. Juni die Eingangstore. "Wir sind schon fleißig am Putzen." Während sich das Team auf die Wiedereröffnung vorbereitet, laufen im Hintergrund die Planungen für die Erweiterung der Ausstellung. Unlängst vergab der Gemeinderat Muldenhammer Planungsleistungen. Den Zuschlag erhielt das Plauener Architektur- und Ingenieurbüro Delta Plan. Für das ehrgeizige Projekt sind insgesamt 3,2 Millionen Euro veranschlagt.

Förderung durch das Bundesministerium

Das Vorhaben wird komplett vom Bundesministerium für Verkehr gefördert. Nach Informationen der Vereins-Chefin sind die Verantwortlichen der Ausstellung in den Prozess eingebunden. "Wir haben bald ein erstes Treffen mit der Planungsfirma." Nach Einschätzung von Schädlich ist die Erweiterung des 2007 eröffneten Hallen-Neubaus absolut gerechtfertigt. "Der Bedarf ist da." Entstehen soll ein multifunktionaler Anbau mit Kino, gastronomischer Versorgung, Schulungsraum, Werkstatt und Lager. Außerdem findet auch die ehemalige Heimatstube des Ortes - sie befand sich im Schulgebäude - im Neubau Platz. Die langjährige Mitarbeiterin der Ausstellung findet diese Idee gut. "Da schließt sich der Bogen zu Sigmund Jähn. Er hat seine vogtländische Heimat über alles geliebt " Dem ersten Deutschen im All, der im September 2019 verstarb, ist die Sonderausstellung "Unvergessen" gewidmet.