• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Platz unbespielbar: Auerbach sagt Heimspiel ab

Fußball Winterliche Platzverhältnisse sorgen für weiteren Spielausfall in Regionalliga

Auerbach. 

Auerbach. Das Schicksalsspiel fällt aus. Der VfB Auerbach hat heute Nachmittag sein Punktspiel gegen Union Fürstenwalde absagen müssen. "Aufgrund der Nichtbespielbarkeit des Platzes fällt die Partie des VB Auerbach gegen Union Fürstenwalde leider aus", ließ die Platzkommission wissen. Manager Volkhardt Kramer hatte bereits am Freitag darüber informiert, dass wegen des Wintereinbruchs im Vogtland und des gefrorenen Rasens "aller Wahrscheinlichkeit nach nichts gehen wird am Sonntag. Die Verletzungsgefahr wäre dann einfach zu groß", stellte Volkhardt Kramer klar. Durch Schnee und Eis war es den heute im Stadion zusammengerufenen Helfern nicht möglich, den Platz zu räumen beziehungsweise spielfähig zu präparieren.

Auerbach hat noch zwei Spiele in diesem Jahr

Damit wird es am Sonntag auch keinen Livestream des MDR-Fernsehens geben. "Sport im Osten" wollte das Geisterspiel, welches wegen der sächsischen Coronaschutzverordnung ohne Zuschauer ausgetragen werden muss, per Direktübertragung im Internet streamen. Für Schlusslicht Auerbach wäre es darum gegangen, die Rote Laterne abzugeben, was gegen den Drittletzten möglich gewesen wäre. Denn in der Tabelle hängen vier Klubs dicht aneinander. Auerbach muss nun am kommenden Sonntag, 13 Uhr, beim Berliner AK antreten. Das letzte Spiel des Jahres bestreiten die Drei-Türme-Städter dann eine Woche vor Heiligabend. Am Freitag, 17. Dezember, 19 Uhr empfängt der VfB Auerbach die VSG Altglienicke in der Arena zur Vogtlandweide. Beide Berliner Vereine gehören zu den Top 5 der Fußball-Regionalliga.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!