Plauen beschließt City-Alkoholverbot

Kriminalität Die Zahl der Gewaltdelikte im Vogtland nimmt laut Polizei zu

plauen-beschliesst-city-alkoholverbot
Blick auf das Plauener Zentrum mit Rathaus. Foto: Oliver Orgs/Pressebüro Repert

Plauen. Paukenschlag. Das Thema Sicherheit wird im Vogtlandkreis nun deutlich lauter diskutiert als bisher. Die Region gehört zwar zu den Regionen Sachsens mit der niedrigsten Kriminalität. Allerdings nimmt die Zahl der Gewaltdelikte zu. Im Jahr 2017 wurden im Vogtland 6.001 Straftaten je 100.000 Einwohner registriert. Im benachbarten Landkreis Zwickau lag die Häufigkeitszahl bei nur 4.664 Straftaten je 100.000 Einwohner.

Im April soll der Entwurf stehen

Der Landtagsabgeordnete Frank Heidan hatte sich telefonisch beim BLICK gemeldet: "Es muss endlich was passieren. Ich sehe eine Führungsschwäche in Plauen. Wir tun einfach zu wenig", übte der CDU-Politiker am Dienstagmittag Kritik. Am Abend stellte dann der Stadtrat in Plauen die Weichen für ein Alkoholverbot in der Innenstadt. Wie die Stadtverwaltung informiert, wird "die Polizeiverordnung der Stadt Plauen angepasst. In der April-Sitzung des Stadtrates soll ein entsprechender Entwurf mit einem örtlich und zeitlich begrenzten Alkoholverbot im Innenstadtbereich zur Beschlussfassung vorliegen."

Diese Bereiche sind betroffen

Vorgesehen sind demnach die Bereiche Postplatz, Lutherpark, Unterer Graben sowie Teile von Syra- und Klosterstraße. Diesem Vorschlag der Verwaltung hat die Mehrheit der Stadträte in der Sitzung am 27. März im nichtöffentlichen Teil zugestimmt.

Offenbar war der Druck von der Straße sehr groß. "Diese Entscheidung haben wir getroffen, um der Bevölkerung gerecht zu werden. Aus zahlreichen Gesprächen und Hinweisen wissen wir, dass sich die Menschen in unserer Innenstadtstadt immer mehr unwohl fühlen", so Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer.